datenschutz

Da­ten­schutz­er­klä­rung

Da­ten­schutz

Wir ha­ben die­se Da­ten­schutz­er­klä­rung (Fas­sung 28.10.2019-311124205) ver­fasst, um Ih­nen ge­mäß der Vor­ga­ben der Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung (EU) 2016/679 zu er­klä­ren, wel­che In­for­ma­tio­nen wir sam­meln, wie wir Da­ten ver­wen­den und wel­che Ent­schei­dungs­mög­lich­kei­ten Sie als Be­su­cher die­ser Web­sei­te ha­ben.


Lei­der liegt es in der Na­tur der Sa­che, dass die­se Er­klä­run­gen sehr tech­nisch klin­gen, wir ha­ben uns bei der Er­stel­lung je­doch be­müht die wich­tigs­ten Din­ge so ein­fach und klar wie mög­lich zu be­schrei­ben.


Au­to­ma­ti­sche Da­ten­spei­che­rung


Wenn Sie heut­zu­ta­ge Web­sei­ten be­su­chen, wer­den ge­wis­se In­for­ma­tio­nen au­to­ma­tisch er­stellt und ge­spei­chert, so auch auf die­ser Web­sei­te.
Wenn Sie un­se­re Web­sei­te so wie jetzt ge­ra­de be­su­chen, spei­chert un­ser Web­ser­ver (Com­pu­ter auf dem die­se Web­sei­te ge­spei­chert ist) au­to­ma­tisch Da­ten wie


  • die Adres­se (URL) der auf­ge­ru­fe­nen Web­sei­te
  • Brow­ser und Brow­ser­ver­si­on
  • das ver­wen­de­te Be­triebs­sys­tem
  • die Adres­se (URL) der zu­vor be­such­ten Sei­te (Re­fer­rer URL)
  • den Host­na­me und die IP-Adres­se des Ge­räts von wel­chem aus zu­ge­grif­fen wird
  • Da­tum und Uhr­zeit

in Da­tei­en (Web­ser­ver-Log­files).


In der Re­gel wer­den Web­ser­ver-Log­files zwei Wo­chen ge­spei­chert und da­nach au­to­ma­tisch ge­löscht. Wir ge­ben die­se Da­ten nicht wei­ter, kön­nen je­doch nicht aus­schlie­ßen, dass die­se Da­ten beim Vor­lie­gen von rechts­wid­ri­gem Ver­hal­ten ein­ge­se­hen wer­den.
Die Rechts­grund­la­ge be­steht nach Ar­ti­kel 6 Ab­satz 1 f DS­GVO (Recht­mä­ßig­keit der Ver­ar­bei­tung) dar­in, dass be­rech­tig­tes In­ter­es­se dar­an be­steht, den feh­ler­frei­en Be­trieb die­ser Web­sei­te durch das Er­fas­sen von Web­ser­ver-Log­files zu er­mög­li­chen.



Coo­kies

Un­se­re Web­site ver­wen­det HTTP-Coo­kies um nut­zer­spe­zi­fi­sche Da­ten zu spei­chern.
Im Fol­gen­den er­klä­ren wir, was Coo­kies sind und war­um Sie ge­nutzt wer­den, da­mit Sie die fol­gen­de Da­ten­schutz­er­klä­rung bes­ser ver­ste­hen.


Was ge­nau sind Coo­kies?
Im­mer wenn Sie durch das In­ter­net sur­fen, ver­wen­den Sie ei­nen Brow­ser. Be­kann­te Brow­ser sind bei­spiels­wei­se Chro­me, Sa­fa­ri, Fi­re­fox, In­ter­net Ex­plo­rer und Mi­cro­soft Edge. Die meis­ten Web­sei­ten spei­chern klei­ne Text-Da­tei­en in Ih­rem Brow­ser. Die­se Da­tei­en nennt man Coo­kies.


Ei­nes ist nicht von der Hand zu wei­sen: Coo­kies sind echt nütz­li­che Hel­fer­lein. Fast al­le Web­sei­ten ver­wen­den Coo­kies. Ge­nau­er ge­spro­chen sind es HTTP-Coo­kies, da es auch noch an­de­rer Coo­kies für an­de­re An­wen­dungs­be­rei­che gibt. HTTP-Coo­kies sind klei­ne Da­tei­en, die von un­se­rer Web­site auf Ih­rem Com­pu­ter ge­spei­chert wer­den. Die­se Coo­kie-Da­tei­en wer­den au­to­ma­tisch im Coo­kie-Ord­ner, qua­si dem “Hirn” Ih­res Brow­sers, un­ter­ge­bracht. Ein Coo­kie be­steht aus ei­nem Na­men und ei­nem Wert. Bei der De­fi­ni­ti­on ei­nes Coo­kies müs­sen zu­sätz­lich ein oder meh­re­re At­tri­bu­te an­ge­ge­ben wer­den.
Coo­kies spei­chern ge­wis­se Nut­zer­da­ten von Ih­nen, wie bei­spiels­wei­se Spra­che oder per­sön­li­che Sei­ten­ein­stel­lun­gen. Wenn Sie un­se­re Sei­te wie­der auf­ru­fen, über­mit­telt Ihr Brow­ser die „user­be­zo­ge­nen“ In­for­ma­tio­nen an un­se­re Sei­te zu­rück. Dank der Coo­kies weiß un­se­re Web­site, wer Sie sind und bie­tet Ih­nen Ih­re ge­wohn­te Stan­dard­ein­stel­lung. In ei­ni­gen Brow­sern hat je­des Coo­kie ei­ne ei­ge­ne Da­tei, in an­de­ren wie bei­spiels­wei­se Fi­re­fox sind al­le Coo­kies in ei­ner ein­zi­gen Da­tei ge­spei­chert.


Es gibt so­wohl Er­st­an­bie­ter Coo­kies als auch Dritt­an­bie­ter-Coo­kies. Er­st­an­bie­ter-Coo­kies wer­den di­rekt von un­se­rer Sei­te er­stellt, Dritt­an­bie­ter-Coo­kies wer­den von Part­ner-Web­sei­ten (z.B. Goog­le Ana­ly­tics) er­stellt. Je­des Coo­kie ist in­di­vi­du­ell zu be­wer­ten, da je­des Coo­kie an­de­re Da­ten spei­chert. Auch die Ab­lauf­zeit ei­nes Coo­kies va­ri­iert von ein paar Mi­nu­ten bis hin zu ein paar Jah­ren. Coo­kies sind kei­ne Soft­ware-Pro­gram­me und ent­hal­ten kei­ne Vi­ren, Tro­ja­ner oder an­de­re „Schäd­lin­ge“. Coo­kies kön­nen auch nicht auf In­for­ma­tio­nen Ih­res PCs zu­grei­fen.


So kön­nen zum Bei­spiel Coo­kie-Da­ten aus­se­hen:


  • Na­me: _ga
  • Ab­lauf­zeit: 2 Jah­re
  • Ver­wen­dung: Un­ter­schei­dung der Web­sei­ten­be­su­cher
  • Bei­spiel­haf­ter Wert: GA1.2.1326744211.152311124205

Ein Brow­ser soll­te fol­gen­de Min­dest­grö­ßen un­ter­stüt­zen:

  • Ein Coo­kie soll min­des­tens 4096 Bytes ent­hal­ten kön­nen
  • Pro Do­main sol­len min­des­tens 50 Coo­kies ge­spei­chert wer­den kön­nen
  • Ins­ge­samt sol­len min­des­tens 3000 Coo­kies ge­spei­chert wer­den kön­nen


Wel­che Ar­ten von Coo­kies gibt es?
Die Fra­ge wel­che Coo­kies wir im Spe­zi­el­len ver­wen­den, hängt von den ver­wen­de­ten Diens­ten ab und wird in der fol­gen­den Ab­schnit­ten der Da­ten­schutz­er­klä­rung ge­klärt. An die­ser Stel­le möch­ten wir kurz auf die ver­schie­de­nen Ar­ten von HTTP-Coo­kies ein­ge­hen.


Man kann 4 Ar­ten von Coo­kies un­ter­schei­den:


Un­be­dingt not­wen­di­ge Coo­kies
Die­se Coo­kies sind nö­tig, um grund­le­gen­de Funk­tio­nen der Web­site si­cher­zu­stel­len. Zum Bei­spiel braucht es die­se Coo­kies, wenn ein User ein Pro­dukt in den Wa­ren­korb legt, dann auf an­de­ren Sei­ten wei­ter­surft und spä­ter erst zur Kas­se geht. Durch die­se Coo­kies wird der Wa­ren­korb nicht ge­löscht, selbst wenn der User sein Brow­ser­fens­ter schließt.


Funk­tio­nel­le Coo­kies
Die­se Coo­kies sam­meln In­fos über das User­ver­hal­ten und ob der User et­wai­ge Feh­ler­mel­dun­gen be­kommt. Zu­dem wer­den mit­hil­fe die­ser Coo­kies auch die La­de­zeit und das Ver­hal­ten der Web­site bei ver­schie­de­nen Brow­sern ge­mes­sen.


Ziel­ori­en­tier­te Coo­kies
Die­se Coo­kies sor­gen für ei­ne bes­se­re Nut­zer­freund­lich­keit. Bei­spiels­wei­se wer­den ein­ge­ge­be­ne Stand­or­te, Schrift­grö­ßen oder For­mu­lar­da­ten ge­spei­chert.


Wer­be-Coo­kies
Die­se Coo­kies wer­den auch Tar­ge­ting-Coo­kies ge­nannt. Sie die­nen da­zu dem User in­di­vi­du­ell an­ge­pass­te Wer­bung zu lie­fern. Das kann sehr prak­tisch, aber auch sehr ner­vig sein.


Üb­li­cher­wei­se wer­den Sie beim erst­ma­li­gen Be­such ei­ner Web­sei­te ge­fragt, wel­che die­ser Coo­kie­ar­ten Sie zu­las­sen möch­ten. Und na­tür­lich wird die­se Ent­schei­dung auch in ei­nem Coo­kie ge­spei­chert.


Wie kann ich Coo­kies lö­schen?


Wie und ob Sie Coo­kies ver­wen­den wol­len, ent­schei­den Sie selbst. Un­ab­hän­gig von wel­chem Ser­vice oder wel­cher Web­site die Coo­kies stam­men, ha­ben Sie im­mer die Mög­lich­keit Coo­kies zu lö­schen, nur teil­wei­se zu­zu­las­sen oder zu de­ak­ti­vie­ren. Zum Bei­spiel kön­nen Sie Coo­kies von Dritt­an­bie­tern blo­ckie­ren, aber al­le an­de­ren Coo­kies zu­las­sen.


Wenn Sie fest­stel­len möch­ten, wel­che Coo­kies in Ih­rem Brow­ser ge­spei­chert wur­den, wenn Sie Coo­kie-Ein­stel­lun­gen än­dern oder lö­schen wol­len, kön­nen Sie dies in Ih­ren Brow­ser-Ein­stel­lun­gen fin­den:
Chro­me: Coo­kies in Chro­me lö­schen, ak­ti­vie­ren und ver­wal­ten
Sa­fa­ri: Ver­wal­ten von Coo­kies und Web­site­da­ten mit Sa­fa­ri
Fi­re­fox: Coo­kies lö­schen, um Da­ten zu ent­fer­nen, die Web­sites auf Ih­rem Com­pu­ter ab­ge­legt ha­ben
In­ter­net Ex­plo­rer: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies
Mi­cro­soft Edge: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies


Falls Sie grund­sätz­lich kei­ne Coo­kies ha­ben wol­len, kön­nen Sie Ih­ren Brow­ser so ein­rich­ten, dass er Sie im­mer in­for­miert, wenn ein Coo­kie ge­setzt wer­den soll. So kön­nen Sie bei je­dem ein­zel­nen Coo­kie ent­schei­den, ob Sie das Coo­kie er­lau­ben oder nicht. Die Vor­gangs­wei­se ist je nach Brow­ser ver­schie­den. Am bes­ten ist es Sie su­chen die An­lei­tung in Goog­le mit dem Such­be­griff “Coo­kies lö­schen Chro­me” oder “Coo­kies de­ak­ti­vie­ren Chro­me” im Fal­le ei­nes Chro­me Brow­sers oder tau­schen das Wort “Chro­me” ge­gen den Na­men Ih­res Brow­sers, z.B. Edge, Fi­re­fox, Sa­fa­ri aus.


Wie sieht es mit mei­nem Da­ten­schutz aus?
Seit 2009 gibt es die so­ge­nann­ten „Coo­kie-Richt­li­ni­en“. Dar­in ist fest­ge­hal­ten, dass das Spei­chern von Coo­kies ei­ne Ein­wil­li­gung des Web­site-Be­su­chers (al­so von Ih­nen) ver­langt. In­ner­halb der EU-Län­der gibt es al­ler­dings noch sehr un­ter­schied­li­che Re­ak­tio­nen auf die­se Richt­li­ni­en. In Deutsch­land wur­den die Coo­kie-Richt­li­ni­en nicht als na­tio­na­les Recht um­ge­setzt. Statt­des­sen er­folg­te die Um­set­zung die­ser Richt­li­nie weit­ge­hend in § 15 Abs.3 des Te­le­me­di­en­ge­set­zes (TMG).


Wenn Sie mehr über Coo­kies wis­sen möch­ten und vor tech­ni­schen Do­ku­men­ta­tio­nen nicht zu­rück­scheu­en, emp­feh­len wir https://tools.ietf.org/html/rf­c6265, dem Re­quest for Com­ments der In­ter­net En­gi­nee­ring Task Force (IETF) na­mens “HTTP Sta­te Ma­nage­ment Me­cha­nism”.



Spei­che­rung per­sön­li­cher Da­ten


Per­sön­li­che Da­ten, die Sie uns auf die­ser Web­site elek­tro­nisch über­mit­teln, wie zum Bei­spiel Na­me, E-Mail-Adres­se, Adres­se oder an­de­re per­sön­li­chen An­ga­ben im Rah­men der Über­mitt­lung ei­nes For­mu­lars oder Kom­men­ta­ren im Blog, wer­den von uns ge­mein­sam mit dem Zeit­punkt und der IP-Adres­se nur zum je­weils an­ge­ge­be­nen Zweck ver­wen­det, si­cher ver­wahrt und nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben.


Wir nut­zen Ih­re per­sön­li­chen Da­ten so­mit nur für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit je­nen Be­su­chern, die Kon­takt aus­drück­lich wün­schen und für die Ab­wick­lung der auf die­ser Web­sei­te an­ge­bo­te­nen Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­te. Wir ge­ben Ih­re per­sön­li­chen Da­ten oh­ne Zu­stim­mung nicht wei­ter, kön­nen je­doch nicht aus­schlie­ßen, dass die­se Da­ten beim Vor­lie­gen von rechts­wid­ri­gem Ver­hal­ten ein­ge­se­hen wer­den.


Wenn Sie uns per­sön­li­che Da­ten per E-Mail schi­cken – so­mit ab­seits die­ser Web­sei­te – kön­nen wir kei­ne si­che­re Über­tra­gung und den Schutz Ih­rer Da­ten ga­ran­tie­ren. Wir emp­feh­len Ih­nen, ver­trau­li­che Da­ten nie­mals un­ver­schlüs­selt per E-Mail zu über­mit­teln.


Die Rechts­grund­la­ge be­steht nach Ar­ti­kel 6 Ab­satz 1 a DS­GVO (Recht­mä­ßig­keit der Ver­ar­bei­tung) dar­in, dass Sie uns die Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung der von Ih­nen ein­ge­ge­be­nen Da­ten ge­ben. Sie kön­nen die­sen Ein­wil­li­gung je­der­zeit wi­der­ru­fen – ei­ne form­lo­se E-Mail reicht aus, Sie fin­den un­se­re Kon­takt­da­ten im Im­pres­sum.



Rech­te laut Da­ten­schutz­grund­ver­ord­nung


Ih­nen ste­hen laut den Be­stim­mun­gen der DS­GVO grund­sätz­lich die fol­gen­de Rech­te zu:


  • Recht auf Be­rich­ti­gung (Ar­ti­kel 16 DS­GVO)
  • Recht auf Lö­schung („Recht auf Ver­ges­sen­wer­den“) (Ar­ti­kel 17 DS­GVO)
  • Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung (Ar­ti­kel 18 DS­GVO)
  • Recht auf Be­nach­rich­ti­gung – Mit­tei­lungs­pflicht im Zu­sam­men­hang mit der Be­rich­ti­gung oder Lö­schung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten oder der Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung (Ar­ti­kel 19 DS­GVO)
  • Recht auf Da­ten­über­trag­bar­keit (Ar­ti­kel 20 DS­GVO)
  • Wi­der­spruchs­recht (Ar­ti­kel 21 DS­GVO)
  • Recht, nicht ei­ner aus­schließ­lich auf ei­ner au­to­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung — ein­schließ­lich Pro­filing — be­ru­hen­den Ent­schei­dung un­ter­wor­fen zu wer­den (Ar­ti­kel 22 DS­GVO)


Wenn Sie glau­ben, dass die Ver­ar­bei­tung Ih­rer Da­ten ge­gen das Da­ten­schutz­recht ver­stößt oder Ih­re da­ten­schutz­recht­li­chen An­sprü­che sonst in ei­ner Wei­se ver­letzt wor­den sind, kön­nen Sie sich an die Bun­des­be­auf­trag­te für den Da­ten­schutz und die In­for­ma­ti­ons­frei­heit (BfDI) wen­den.



Aus­wer­tung des Be­su­cher­ver­hal­tens


In der fol­gen­den Da­ten­schutz­er­klä­rung in­for­mie­ren wir Sie dar­über, ob und wie wir Da­ten Ih­res Be­suchs die­ser Web­site aus­wer­ten. Die Aus­wer­tung der ge­sam­mel­ten Da­ten er­folgt in der Re­gel an­onym und wir kön­nen von Ih­rem Ver­hal­ten auf die­ser Web­site nicht auf Ih­re Per­son schlie­ßen.
Mehr über Mög­lich­kei­ten die­ser Aus­wer­tung der Be­suchs­da­ten zu wi­der­spre­chen er­fah­ren Sie in der fol­gen­den Da­ten­schutz­er­klä­rung.



TLS-Ver­schlüs­se­lung mit https


Wir ver­wen­den https um Da­ten ab­hör­si­cher im In­ter­net zu über­tra­gen (Da­ten­schutz durch Tech­nik­ge­stal­tung Ar­ti­kel 25 Ab­satz 1 DS­GVO). Durch den Ein­satz von TLS (Trans­port Lay­er Se­cu­ri­ty), ei­nem Ver­schlüs­se­lungs­pro­to­koll zur si­che­ren Da­ten­über­tra­gung im In­ter­net kön­nen wir den Schutz ver­trau­li­cher Da­ten si­cher­stel­len. Sie er­ken­nen die Be­nut­zung die­ser Ab­si­che­rung der Da­ten­über­tra­gung am klei­nen Schloß­sym­bol links oben im Brow­ser und der Ver­wen­dung des Sche­mas https (an­statt http) als Teil un­se­rer In­ter­net­adres­se.



Cloud­fla­re Da­ten­schutz­er­klä­rung


Wir ver­wen­den auf die­ser Web­sei­te Cloud­fla­re der Fir­ma Cloud­fla­re, Inc. (101 Town­send St., San Fran­cis­co, CA 94107, USA), um un­se­re Web­sei­te schnel­ler und si­che­rer zu ma­chen. Da­bei ver­wen­det Cloud­fla­re Coo­kies und ver­ar­bei­tet User-Da­ten. Cloud­fla­re, Inc. ist ei­ne ame­ri­ka­ni­sche Fir­ma, die ein Con­tent De­li­very Net­work und di­ver­se Si­cher­heits­diens­te be­reit­stellt. Die­se Diens­te be­fin­den sich zwi­schen dem User und un­se­rem Hos­ting-An­bie­ter und fun­gie­ren als Re­ver­se Pro­xy für Web­sei­ten. Was das al­les ge­nau be­deu­tet, ver­su­chen wir im Fol­gen­den ge­nau­er zu er­läu­tern.


Was ist Cloud­fla­re?
Ein Con­tent De­li­very Net­work (CDN), wie es die Fir­ma Cloud­fla­re be­reit­stellt, ist nichts an­de­res als ein Netz­werk aus über das In­ter­net ver­bun­de­nen Ser­vern. Cloud­fla­re hat auf der gan­zen Welt sol­che Ser­ver ver­teilt, um Web­sei­ten schnel­ler auf Ih­ren Bild­schirm zu brin­gen. Ganz ein­fach ge­sagt, legt Cloud­fla­re Ko­pi­en un­se­rer Web­site an und plat­ziert sie auf ih­ren ei­ge­nen Ser­vern. Wenn Sie jetzt un­se­re Web­sei­te be­su­chen, stellt ein Sys­tem der Las­ten­ver­tei­lung si­cher, dass die größ­ten Tei­le un­se­re Web­sei­te von je­nem Ser­ver aus­ge­lie­fert wer­den, der Ih­nen un­se­re Web­sei­te am schnells­ten an­zei­gen kann. Die Stre­cke der Da­ten­über­tra­gung zu Ih­rem Brow­ser wird durch ein CDN deut­lich ver­kürzt. So­mit wird Ih­nen der Con­tent un­se­rer Web­sei­te durch Cloud­fla­re nicht nur von un­se­rem Hos­ting-Ser­ver ge­lie­fert, son­dern von Ser­vern aus der gan­zen Welt. Be­son­ders hilf­reich wird der Ein­satz von Cloud­fla­re für User aus dem Aus­land, da hier die Sei­te von ei­nem Ser­ver in der Nä­he aus­ge­lie­fert wer­den kann. Ne­ben dem schnel­len Aus­lie­fern von Web­sei­ten bie­tet Cloud­fla­re auch di­ver­se Si­cher­heits­diens­te, wie den DDoS-Schutz oder die Web Ap­p­li­ca­ti­on Fire­wall an.


War­um wir Cloud­fla­re auf un­se­rer Web­site ver­wen­den?
Na­tür­lich wol­len wir Ih­nen mit un­se­rer Web­sei­te das best­mög­li­che Ser­vice bie­ten. Cloud­fla­re hilft uns da­bei, un­se­re Web­sei­te schnel­ler und si­che­rer zu ma­chen. Cloud­fla­re bie­tet uns so­wohl Web-Op­ti­mie­run­gen als auch Si­cher­heits­diens­te, wie DDoS-Schutz und Web-Fire­wall, an. Da­zu ge­hö­ren auch ein Re­ver­se-Pro­xy und das Con­tent-Ver­tei­lungs­netz­werk (CDN). Cloud­fla­re blo­ckiert Be­dro­hun­gen und be­grenzt miss­bräuch­li­che Bots und Craw­ler, die un­se­re Band­brei­te und Ser­ver­res­sour­cen ver­schwen­den. Durch das Spei­chern un­se­rer Web­sei­te auf lo­ka­len Da­ten­zen­tren und das Blo­ckie­ren von Spam-Soft­ware er­mög­licht Cloud­fla­re, un­se­re Band­breit­nut­zung et­wa um 60% zu re­du­zie­ren. Das Be­reit­stel­len von In­hal­ten über ein Da­ten­zen­trum in Ih­rer Nä­he und ei­ni­ger dort durch­ge­führ­ten Web-Op­ti­mie­run­gen re­du­ziert die durch­schnitt­li­che La­de­zeit ei­ner Web­site et­wa um die Hälf­te. Durch die Ein­stel­lung „I’m Un­der At­tack Mo­de“ („Ich wer­de an­ge­grif­fen“-Mo­dus) kön­nen laut Cloud­fla­re wei­te­re An­grif­fe ab­ge­schwächt wer­den, in­dem ei­ne Ja­va­Script-Re­chen­auf­ga­be an­ge­zeigt wird, die man lö­sen muss, be­vor ein User auf ei­ne Web­sei­te zu­grei­fen kann. Ins­ge­samt wird da­durch un­se­re Web­site deut­lich leis­tungs­stär­ker und we­ni­ger an­fäl­lig auf Spam oder an­de­re An­grif­fe.


Wel­che Da­ten wer­den von Cloud­fla­re ge­spei­chert?
Cloud­fla­re lei­tet im All­ge­mei­nen nur je­ne Da­ten wei­ter, die von Web­site­be­trei­bern ge­steu­ert wer­den. Die In­hal­te wer­den al­so nicht von Cloud­fla­re be­stimmt, son­dern im­mer vom Web­site­be­trei­ber selbst. Zu­dem er­fasst Cloud­fla­re un­ter Um­stän­den be­stimm­te In­for­ma­tio­nen zur Nut­zung un­se­rer Web­sei­te und ver­ar­bei­tet Da­ten, die von uns ver­sen­det wer­den oder für die Cloud­fla­re ent­spre­chen­de An­wei­sun­gen er­hal­ten hat. In den meis­ten Fäl­len er­hält Cloud­fla­re Da­ten wie Kon­tak­t­in­for­ma­tio­nen, IP-Adres­sen, Si­cher­heits­fin­ger­ab­drü­cke, DNS-Pro­to­koll­da­ten und Leis­tungs­da­ten für Web­sei­ten, die aus der Brow­ser­ak­ti­vi­tä­ten ab­ge­lei­tet wer­den. Pro­to­koll­da­ten hel­fen Cloud­fla­re bei­spiels­wei­se da­bei, neue Be­dro­hun­gen zu er­ken­nen. So kann Cloud­fla­re ei­nen ho­hen Si­cher­heits­schutz für un­se­re Web­sei­te ge­währ­leis­ten. Cloud­fla­re ver­ar­bei­tet die­se Da­ten im Rah­men der Ser­vices un­ter Ein­hal­tung der gel­ten­den Ge­set­ze. Da­zu zählt na­tür­lich auch die Da­ten­schutz­grund­ver­ord­nung (DS­GVO).


Aus Si­cher­heits­grün­den ver­wen­det Cloud­fla­re auch ein Coo­kie. Das Coo­kie (__cf­du­id) wird ver­wen­det, um ein­zel­ne User hin­ter ei­ner ge­mein­sam ge­nutz­ten IP-Adres­se zu iden­ti­fi­zie­ren und Si­cher­heits­ein­stel­lun­gen für je­den ein­zel­nen User an­zu­wen­den. Sehr nütz­lich wird die­ses Coo­kie bei­spiel­wei­se, wenn Sie un­se­re Web­sei­te aus ei­nem Lo­kal be­nut­zen, in dem sich ei­ne Rei­he in­fi­zier­ter Com­pu­ter be­fin­den. Wenn aber Ihr Com­pu­ter ver­trau­ens­wür­dig ist, kön­nen wir dies an­hand des Coo­kies er­ken­nen. So kön­nen Sie, trotz in­fi­zier­ter PCs im Um­feld, un­ge­hin­dert durch un­se­re Web­sei­te sur­fen. Wich­tig zu wis­sen ist auch noch, dass die­ses Coo­kie kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten spei­chert. Die­ses Coo­kie ist für die Cloud­fla­re-Si­cher­heits­funk­tio­nen un­be­dingt er­for­der­lich und kann nicht de­ak­ti­viert wer­den.


Coo­kies von Cloud­fla­re

  • __cf­du­id
    • Ab­lauf­zeit: 1 Jahr
    • Ver­wen­dung: Si­cher­heits­ein­stel­lun­gen für je­den ein­zel­nen Be­su­cher
    • Bei­spiel­haf­ter Wert: d798b­f7d­f9c1a­d5b7583e­da5c­c5e78311124205


Cloud­fla­re ar­bei­tet auch mit Dritt­an­bie­tern zu­sam­men. Die­se dür­fen per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten nur un­ter An­wei­sung der Fir­ma Cloud­fla­re und in Über­ein­stim­mung mit den Da­ten­schutz­richt­li­ni­en und an­de­rer Ver­trau­lich­keits- und Si­cher­heits­maß­nah­men ver­ar­bei­ten. Oh­ne ex­pli­zi­te Ein­wil­li­gung von uns gibt Cloud­fla­re kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten wei­ter.


Wie lan­ge und wo wer­den die Da­ten ge­spei­chert?
Cloud­fla­re spei­chert Ih­re In­for­ma­tio­nen haupt­säch­lich in den USA und im Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­raum. Cloud­fla­re kann die oben be­schrie­be­nen In­for­ma­tio­nen aus der gan­zen Welt über­tra­gen und dar­auf zu­grei­fen. Im All­ge­mei­nen spei­chert Cloud­fla­re Da­ten auf User-Ebe­ne für Do­mains in den Ver­sio­nen Free, Pro und Busi­ness für we­ni­ger als 24 Stun­den. Für En­t­er­pri­se Do­mains, die Cloud­fla­re Logs (frü­her En­t­er­pri­se LogSha­re oder ELS) ak­ti­viert ha­ben, kön­nen die Da­ten bis zu 7 Ta­ge ge­spei­chert wer­den. Wenn al­ler­dings IP-Adres­sen bei Cloud­fla­re Si­cher­heits­war­nun­gen aus­lö­sen, kann es zu Aus­nah­men der oben an­ge­führ­ten Spei­che­rungs­dau­er kom­men.


Wie kann ich mei­ne Da­ten lö­schen bzw. die Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern?
Cloud­fla­re be­wahrt Da­ten-Pro­to­kol­le nur so­lan­ge wie nö­tig auf und die­se Da­ten wer­den auch in den meis­ten Fäl­len in­ner­halb von 24 Stun­den wie­der ge­löscht. Cloud­fla­re spei­chert auch kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, wie bei­spiels­wei­se Ih­re IP-Adres­se. Es gibt al­ler­dings In­for­ma­tio­nen, die Cloud­fla­re als Teil sei­ner per­ma­nen­ten Pro­to­kol­le auf un­be­stimm­te Zeit spei­chert, um so die Ge­samt­leis­tung von Cloud­fla­re Re­sol­ver zu ver­bes­sern und et­wai­ge Si­cher­heits­ri­si­ken zu er­ken­nen. Wel­che per­ma­nen­ten Pro­to­kol­le ge­nau spei­chert wer­den, kön­nen Sie auf https://de­ve­l­o­pers.cloud­fla­re.com/1.1.1.1/co... nach­le­sen. Al­le Da­ten, die Cloud­fla­re sam­melt (tem­po­rär oder per­ma­nent), wer­den von al­len per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten be­rei­nigt. Al­le per­ma­nen­ten Pro­to­kol­le wer­den zu­dem von Cloud­fla­re an­ony­mi­siert.


Cloud­fla­re geht in Ih­rer Da­ten­schutz­er­klä­rung dar­auf ein, dass sie für die In­hal­te, die sie er­hal­ten nicht ver­ant­wort­lich sind. Wenn Sie bei­spiels­wei­se bei Cloud­fla­re an­fra­gen, ob sie Ih­re In­hal­te ak­tua­li­sie­ren oder lö­schen kön­nen, ver­weist Cloud­fla­re grund­sätz­lich auf uns als Web­site­be­trei­ber. Sie kön­nen auch die ge­sam­te Er­fas­sung und Ver­ar­bei­tung Ih­rer Da­ten durch Cloud­fla­re kom­plett un­ter­bin­den, in­dem Sie die Aus­füh­rung von Script-Code in Ih­rem Brow­ser de­ak­ti­vie­ren oder ei­nen Script-Blo­cker in Ih­ren Brow­ser ein­bin­den.


Cloud­fla­re ist ak­ti­ver Teil­neh­mer beim EU-U.S. Pri­va­cy Shield Frame­work wo­durch der kor­rek­te und si­che­re Da­ten­trans­fer per­sön­li­cher Da­ten ge­re­gelt wird. Mehr In­for­ma­tio­nen da­zu fin­den Sie auf https://www.pri­va­cy­shield.gov/par­ti­ci­pant?id=a2z­t0000000GnZ­KAA0.
Mehr In­for­ma­tio­nen zum Da­ten­schutz bei Cloud­fla­re fin­den Sie auf https://www.cloud­fla­re.com/de-de/pri­va­cy­po­li...



Goog­le Ad­Sen­se Da­ten­schutz­er­klä­rung


Wir ver­wen­den auf die­ser Web­sei­te Goog­le Ad­Sen­se, dem An­zei­gen­pro­gramm der Fir­ma Goog­le Inc. (1600 Am­phi­thea­t­re Park­way Moun­tain View, CA 94043, USA). Mit Goog­le Ad­Sen­se kön­nen wir auf die­ser Web­sei­te Wer­be­an­zei­gen ein­blen­den, die zu un­se­rem The­ma pas­sen. So bie­ten wir Ih­nen An­zei­gen, die im Ide­al­fall ei­nen rich­ti­gen Mehr­wert für Sie dar­stel­len. Im Zu­ge die­ser Da­ten­schutz­er­klä­rung über Goog­le Ad­Sen­se er­klä­ren wir Ih­nen, war­um wir Goog­le Ad­Sen­se auf un­se­rer Web­sei­te ver­wen­den, wel­che Da­ten von Ih­nen ver­ar­bei­tet und ge­spei­chert wer­den und wie Sie die­se Da­ten­spei­che­rung un­ter­bin­den kön­nen.


Rechts­grund­la­ge für die Ver­wen­dung von Goog­le Ad­Sen­se ist Ar­ti­kel 6 (1) f (Recht­mä­ßig­keit der Ver­ar­bei­tung), denn es be­steht ein be­rech­tig­tes In­ter­es­se ge­ziel­te Wer­be­maß­nah­men durch­zu­füh­ren.


Was ist Goog­le Ad­Sen­se?
Goog­le Ad­Sen­se gibt es mitt­ler­wei­le seit 2003 und ist ein Wer­be­pro­gramm der Fir­ma Goog­le. Im Ge­gen­satz zu Goog­le Ads (frü­her: Goog­le Ad­Words) kann man hier nicht selbst Wer­bung schal­ten. Über Goog­le Ad­Sen­se wer­den Wer­be­an­zei­gen auf Web­sei­ten, wie zum Bei­spiel auf un­se­rer, aus­ge­spielt. Der größ­te Vor­teil die­ses Wer­be­diens­tes im Ver­gleich zu manch an­de­ren ist, dass Ih­nen Goog­le Ad­Sen­se nur An­zei­gen zeigt, die zu un­se­ren In­hal­ten pas­sen. Goog­le hat ei­nen ei­ge­nen Al­go­rith­mus, der be­rech­net, wel­che Wer­be­an­zei­gen Sie zu Ge­sicht be­kom­men. Na­tür­lich wol­len wir Ih­nen nur Wer­bung bie­ten, die Sie auch in­ter­es­siert und Ih­nen ei­nen Mehr­wert bie­tet. Goog­le über­prüft an­hand Ih­rer In­ter­es­sen bzw. Ih­res User­ver­hal­tens und an­hand un­se­res An­ge­bots, wel­che Wer­be­an­zei­gen für un­se­re Web­sei­te und für un­se­rer User ge­eig­net sind. An die­ser Stel­le wol­len wir auch gleich er­wäh­nen, dass wir für die Aus­wahl der Wer­be­an­zei­gen folg­lich nicht ver­ant­wort­lich sind. Wir bie­ten mit un­se­rer Web­site le­dig­lich die Wer­be­flä­che an. Die Aus­wahl der an­ge­zeig­ten Wer­bung trifft Goog­le. Seit Au­gust 2013 wer­den die An­zei­gen auch an die je­wei­li­ge Be­nut­zer­ober­flä­che an­ge­passt. Das heißt, egal ob Sie von Ih­rem Smart­pho­ne, Ih­rem PC oder Lap­top un­se­re Web­sei­te be­su­chen, die An­zei­gen pas­sen sich an Ihr End­ge­rät an.


War­um ver­wen­den wir Goog­le Ad­Sen­se auf un­se­rer Web­sei­te?
Das Be­trei­ben ei­ner qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Web­sei­te er­for­dert viel Hin­ga­be und gro­ßen Ein­satz. Im Grun­de sind wir mit der Ar­beit an un­se­rer Web­sei­te nie fer­tig. Wir ver­su­chen stets un­se­re Sei­te zu pfle­gen und so ak­tu­ell wie mög­lich zu hal­ten. Na­tür­lich wol­len wir mit die­ser Ar­beit auch ei­nen wirt­schaft­li­chen Er­folg er­zie­len. Dar­um ha­ben wir uns für Wer­be­an­zei­gen als Ein­nah­me­quel­le ent­schie­den. Das Wich­tigs­te für uns ist al­ler­dings, Ih­ren Be­such auf un­se­rer Web­sei­te durch die­se An­zei­gen nicht zu stö­ren. Mit­hil­fe von Goog­le Ad­Sen­se wird Ih­nen nur Wer­bung an­ge­bo­ten, die zu un­se­ren The­men und Ih­ren In­ter­es­sen passt.


Ähn­lich wie bei der Goog­le-In­de­xie­rung für ei­ne Web­sei­te, un­ter­sucht ein Bot den ent­spre­chen­den Con­tent und die ent­spre­chen­den An­ge­bo­te un­se­rer Web­sei­te. Dann wer­den die Wer­be­an­zei­gen in­halt­lich an­ge­passt und auf der Web­sei­te prä­sen­tiert. Ne­ben den in­halt­li­chen Über­schnei­dun­gen zwi­schen An­zei­ge und Web­sei­ten-An­ge­bot un­ter­stützt Ad­Sen­se auch in­ter­es­sens­be­zo­ge­nes Tar­ge­ting. Das be­deu­tet, dass Goog­le auch Ih­re Da­ten da­zu ver­wen­det, um auf Sie zu­ge­schnit­te­ne Wer­bung an­zu­bie­ten. So er­hal­ten Sie Wer­bung, die Ih­nen im Ide­al­fall ei­nen ech­ten Mehr­wert bie­tet und wir ha­ben ei­ne hö­he­re Chan­ce ein biss­chen et­was zu ver­die­nen.


Wel­che Da­ten wer­den von Goog­le Ad­Sen­se ge­spei­chert?
Da­mit Goog­le Ad­Sen­se ei­ne maß­ge­schnei­der­te, auf Sie an­ge­pass­te Wer­bung an­zei­gen kann, wer­den un­ter an­de­rem Coo­kies ver­wen­det. Coo­kies sind klei­ne Text­da­tei­en, die be­stimm­te In­for­ma­tio­nen auf Ih­rem Com­pu­ter spei­chern.


In Ad­Sen­se sol­len Coo­kies bes­se­re Wer­bung er­mög­li­chen. Die Coo­kies ent­hal­ten kei­ne per­so­nen­iden­ti­fi­zier­ba­ren Da­ten. Hier­bei ist al­ler­dings zu be­ach­ten, dass Goog­le Da­ten wie zum Bei­spiel “Pseud­ony­me Coo­kie-IDs” (Na­me oder an­de­res Iden­ti­fi­ka­ti­ons­merk­mal wird durch ein Pseud­onym er­setzt) oder IP-Adres­sen als nicht per­so­nen­iden­ti­fi­zier­ba­re In­for­ma­tio­nen an­sieht. Im Rah­men der DS­GVO kön­nen die­se Da­ten al­ler­dings als per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten gel­ten. Goog­le Ad­Sen­se sen­det nach je­der Im­pres­si­on (das ist im­mer dann der Fall, wenn Sie ei­ne An­zei­ge se­hen), je­dem Klick und je­der an­de­ren Ak­ti­vi­tät, die zu ei­nem Auf­ruf der Goog­le Ad­Sen­se-Ser­ver führt, ein Coo­kie an den Brow­ser. So­fern der Brow­ser das Coo­kie ak­zep­tiert, wird es dort ge­spei­chert.


Dritt­an­bie­ter kön­nen im Rah­men von Ad­Sen­se un­ter Um­stän­den Coo­kies in Ih­rem Brow­ser plat­zie­ren und aus­le­sen bzw. Web-Be­a­cons ver­wen­den, um Da­ten zu spei­chern, die sie durch die An­zei­gen­be­reit­stel­lung auf der Web­sei­te er­hal­ten. Web Be­a­cons sind klei­ne Gra­fi­ken, die ei­ne Log­da­tei-Auf­zeich­nung und ei­ne Log­da­tei-Ana­ly­se er­mög­li­chen. Die­se Ana­ly­se er­mög­licht ei­ne sta­tis­ti­sche Aus­wer­tung für das On­line-Mar­ke­ting.


Goog­le kann über die­se Coo­kies be­stimm­te In­for­ma­tio­nen über Ihr User­ver­hal­ten auf un­se­rer Web­sei­te sam­meln. Da­zu zäh­len:


  • In­for­ma­tio­nen wie Sie mit ei­ner An­zei­ge um­ge­hen (Klicks, Im­pres­si­on, Maus­be­we­gun­gen)
  • In­for­ma­tio­nen, ob in Ih­rem Brow­ser schon ei­ne An­zei­ge zu ei­nem frü­he­ren Zeit­punkt er­schie­nen ist. Die­se Da­ten hel­fen da­bei, Ih­nen ei­ne An­zei­ge nicht öf­ter an­zu­zei­gen.


Da­bei ana­ly­siert Goog­le die Da­ten zu den an­ge­zeig­ten Wer­be­mit­teln und Ih­re IP-Adres­se und wer­tet die­se aus. Goog­le ver­wen­det die Da­ten in ers­ter Li­nie, um die Ef­fek­ti­vi­tät ei­ner An­zei­ge zu mes­sen und das Wer­be­an­ge­bot zu ver­bes­sern. Die­se Da­ten wer­den nicht mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten, die Goog­le mög­li­cher­wei­se über an­de­re Goog­le-Diens­te von Ih­nen hat, ver­knüpft.


Im Fol­gen­den stel­len wir Ih­nen Coo­kies vor, die Goog­le Ad­Sen­se für Tracking­zwe­cke ver­wen­det. Hier­bei be­zie­hen wir uns auf ei­ne Test-Web­sei­te, die aus­schließ­lich Goog­le Ad­Sen­se in­stal­liert hat:


  • Na­me: uid
  • Ab­lauf­zeit: nach 2 Mo­na­ten
  • Ver­wen­dung: Das Coo­kie wird un­ter der Do­main ad­form.net ge­spei­chert. Es stellt ei­ne ein­deu­tig zu­ge­wie­se­ne, ma­schi­nell ge­ne­rier­te User-ID be­reit und sam­melt Da­ten über die Ak­ti­vi­tät auf un­se­rer Web­sei­te.
  • Bei­spiel­wert: 891269189311124205
  • Na­me: C
  • Ab­lauf­zeit: nach 1 Mo­nat
  • Ver­wen­dung: Die­ses Coo­kie iden­ti­fi­ziert, ob Ih­rer Brow­ser Coo­kies ak­zep­tiert. Das Coo­kie wird un­ter der Do­main track.ad­form.net ge­spei­chert.
  • Bei­spiel­wert: 1
  • Na­me: cid
  • Ab­lauf­zeit: nach 2 Mo­na­ten
  • Ver­wen­dung: Die­ses Coo­kie wird un­ter der Do­main track.ad­form.net ge­spei­chert, steht für Cli­ent-ID und wird ver­wen­det, um die Wer­bung für Sie zu ver­bes­sern. Es kann re­le­van­te­re Wer­bung an den Be­su­cher wei­ter­lei­ten und hilft, die Be­rich­te über die Kam­pa­gnen­leis­tung zu ver­bes­sern.
  • Bei­spiel­wert: 8912691894970695056,0,0,0,0
  • Na­me: IDE
  • Ab­lauf­zeit: nach 1 Mo­nat
  • Ver­wen­dung: Das Coo­kie wird un­ter der Do­main doubke­klick.net ge­spei­chert. Es dient da­zu, Ih­re Ak­tio­nen nach der An­zei­ge bzw. nach dem Kli­cken der An­zei­ge zu re­gis­trie­ren. Da­durch kann man mes­sen, wie gut ei­ne An­zei­ge bei un­se­ren Be­su­chern an­kommt.
  • Bei­spiel­wert: zOt­j4T­Wxwb­FDjaAT­Z2Tz­NaQmx­rU311124205
  • Na­me: tes­t_­coo­kie
  • Ab­lauf­zeit: nach 1 Mo­nat
  • Ver­wen­dung: Mit­hil­fe des „tes­t_­coo­kies“ kann man über­prü­fen, ob Ihr Brow­ser über­haupt Coo­kies un­ter­stützt. Das Coo­kie wird un­ter der Do­main doubke­klick.net ge­spei­chert.
  • Bei­spiel­wert: kei­ne An­ga­be
  • Na­me: CT592996
  • Ab­lauf­zeit: nach ei­ner Stun­de
  • Ver­wen­dung: Wird un­ter der Do­main ad­form.net ge­spei­chert. Das Coo­kie wird ge­setzt so­bald Sie auf ei­ne Wer­be­an­zei­ge kli­cken. Ge­naue­re In­for­ma­tio­nen über die Ver­wen­dung die­ses Coo­kies konn­ten wir nicht in Er­fah­rung brin­gen.
  • Bei­spiel­wert: 733366


An­mer­kung: Die­se Auf­zäh­lung kann kei­nen An­spruch auf Voll­stän­dig­keit er­he­ben, da Goog­le er­fah­rungs­ge­mäß die Wahl ih­rer Coo­kies im­mer wie­der auch ver­än­dert.


Wie lan­ge und wo wer­den die Da­ten ge­spei­chert?
Goog­le er­fasst Ih­re IP-Adres­se und ver­schie­de­ne Ak­ti­vi­tä­ten, die Sie auf der Web­sei­te aus­füh­ren. Coo­kies spei­chern die­se In­for­ma­tio­nen zu den In­ter­ak­tio­nen auf un­se­re Web­sei­te. Laut Goog­le sam­melt und spei­chert das Un­ter­neh­men die an­ge­ge­be­nen In­for­ma­tio­nen auf si­che­re Wei­se auf den haus­ei­ge­nen Goog­le-Ser­vern in den USA.


Wenn Sie kein Goog­le-Kon­to ha­ben bzw. nicht an­ge­mel­det sind, spei­chert Goog­le die er­ho­be­nen Da­ten mit ei­ner ein­deu­ti­gen Ken­nung (ID) meist auf Ih­rem Brow­ser. Die in Coo­kies ge­spei­cher­ten ein­deu­ti­gen IDs die­nen bei­spiels­wei­se da­zu, per­so­na­li­sier­te Wer­bung zu ge­währ­leis­ten. Wenn Sie in ei­nem Goog­le-Kon­to an­ge­mel­det sind, kann Goog­le auch per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten er­he­ben.


Ei­ni­ge der Da­ten, die Goog­le spei­chert, kön­nen Sie je­der­zeit wie­der lö­schen (sie­he nächs­ten Ab­schnitt). Vie­le In­for­ma­tio­nen, die in Coo­kies ge­spei­chert sind, wer­den au­to­ma­tisch nach ei­ner be­stimm­ten Zeit wie­der ge­löscht. Es gibt al­ler­dings auch Da­ten, die von Goog­le über ei­nen län­ge­ren Zeit­raum ge­spei­chert wer­den. Dies ist dann der Fall, wenn Goog­le aus wirt­schaft­li­chen oder recht­li­chen Not­wen­dig­kei­ten, ge­wis­se Da­ten über ei­nen un­be­stimm­ten, län­ge­ren Zeit­raum spei­chern muss.


Wie kann ich mei­ne Da­ten lö­schen bzw. die Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern?
Sie ha­ben im­mer die Mög­lich­keit Coo­kies, die sich auf Ih­rem Com­pu­ter be­fin­den, zu lö­schen oder zu de­ak­ti­vie­ren. Wie ge­nau das funk­tio­niert hängt von Ih­rem Brow­ser ab.


Hier fin­den Sie die An­lei­tung, wie Sie Coo­kies in Ih­rem Brow­ser ver­wal­ten:
Chro­me: Coo­kies in Chro­me lö­schen, ak­ti­vie­ren und ver­wal­ten
Sa­fa­ri: Ver­wal­ten von Coo­kies und Web­site­da­ten mit Sa­fa­ri
Fi­re­fox: Coo­kies lö­schen, um Da­ten zu ent­fer­nen, die Web­sites auf Ih­rem Com­pu­ter ab­ge­legt ha­ben
In­ter­net Ex­plo­rer: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies
Mi­cro­soft Edge: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies
Falls Sie grund­sätz­lich kei­ne Coo­kies ha­ben wol­len, kön­nen Sie Ih­ren Brow­ser so ein­rich­ten, dass er Sie im­mer in­for­miert, wenn ein Coo­kie ge­setzt wer­den soll. So kön­nen Sie bei je­dem ein­zel­nen Coo­kie ent­schei­den, ob Sie das Coo­kie er­lau­ben oder nicht. Durch das Her­un­ter­la­den und In­stal­lie­ren die­ses Brow­ser-Plug-ins auf https://sup­port.goog­le.com/ads/an­s­wer/7395996 wer­den eben­falls al­le „Wer­be­coo­kies“ de­ak­ti­viert. Be­den­ken Sie, dass Sie durch das De­ak­ti­vie­ren die­ser Coo­kies nicht die Wer­be­an­zei­gen ver­hin­dern, son­dern nur die per­so­na­li­sier­te Wer­bung.


Wenn Sie ein Goog­le Kon­to be­sit­zen, kön­nen Sie auf der Web­sei­te https://ads­set­tings.goog­le.com/au­then­ti­ca­te... per­so­na­li­sier­te Wer­bung de­ak­ti­vie­ren. Auch hier se­hen Sie dann wei­ter An­zei­gen, al­ler­dings sind die­se nicht mehr an Ih­re In­ter­es­sen an­ge­passt. Den­noch wer­den die An­zei­gen auf der Grund­la­ge von ein paar Fak­to­ren wie Ih­rem Stand­ort (wird aus Ih­rer IP-Adres­se ab­ge­lei­tet), dem Brow­ser­typ und der ver­wen­de­ten Such­be­grif­fe an­ge­zeigt.
Wel­che Da­ten Goog­le grund­sätz­lich er­fasst und wo­für sie die­se Da­ten ver­wen­den, kön­nen Sie auf https://www.goog­le.com/intl/de/po­li­cies/pri­va­... nach­le­sen.



Goog­le Ads (Goog­le Ad­Words) Con­ver­si­on-Tracking Da­ten­schutz­er­klä­rung


Wir ver­wen­den als On­line-Mar­ke­ting-Maß­nah­me Goog­le Ads (frü­her Goog­le Ad­Words), um un­se­re Pro­duk­te, An­ge­bo­te und Dienst­leis­tun­gen zu be­wer­ben. So wol­len wir im In­ter­net mehr Men­schen auf die ho­he Qua­li­tät un­se­rer An­ge­bo­te auf­merk­sam ma­chen. Im Rah­men un­se­rer Wer­be-Maß­nah­men durch Goog­le Ads ver­wen­den wir auf un­se­rer Web­site das Con­ver­si­on-Tracking der Goog­le LLC., 1600 Am­phi­thea­t­re Park­way, Moun­tain View, CA 94043, USA (“Goog­le”). Mit­hil­fe die­ses kos­ten­lo­sen Tracking-Tools kön­nen wir un­ser Wer­be­an­ge­bot an Ih­re In­ter­es­sen und Be­dürf­nis­se deut­lich bes­ser an­pas­sen. Im Fol­gen­den Ar­ti­kel wol­len wir ge­nau­er dar­auf ein­ge­hen, war­um wir Con­ver­si­on-Tracking be­nut­zen, wel­che Da­ten da­bei ge­spei­chert wer­den und wie Sie die­se Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern kön­nen.


Rechts­grund­la­ge für die Ver­wen­dung von Goog­le Ads Con­ver­si­on-Tracking ist Ar­ti­kel 6 (1) f (Recht­mä­ßig­keit der Ver­ar­bei­tung), denn es be­steht ein be­rech­tig­tes In­ter­es­se ge­ziel­te Wer­be­maß­nah­men durch­zu­füh­ren.


Was ist Goog­le Ads Con­ver­si­on-Tracking?
Goog­le Ads (frü­her Goog­le Ad­Words) ist das haus­ei­ge­ne On­line-Wer­be­sys­tem der Fir­ma Goog­le LLC. Wir kön­nen über Goog­le Ads On­line-An­zei­gen er­stel­len, um in­ter­es­sier­ten Men­schen un­se­re Pro­duk­te oder Dienst­leis­tun­gen nä­her zu brin­gen. Wir sind von der Qua­li­tät un­se­res An­ge­bots über­zeugt und wol­len, dass so vie­le Men­schen wie mög­lich un­se­re Web­sei­te ken­nen­ler­nen. Im On­lin­ebe­reich bie­tet Goog­le Ads da­für die bes­te Platt­form. Na­tür­lich wol­len wir auch ei­nen ge­nau­en Über­blick über den Kos­ten-Nut­zen-Fak­tor un­se­re Wer­be­ak­tio­nen ge­win­nen. Dar­um ver­wen­den wir das Con­ver­si­on-Tracking-Tool von Goog­le Ads.


Doch was ist ei­ne Con­ver­si­on ei­gent­lich? Ei­ne Con­ver­si­on ent­steht, wenn Sie von ei­nem rein in­ter­es­sier­ten Web­site­be­su­cher zu ei­nem han­deln­den Be­su­cher wer­den. Dies pas­siert im­mer dann, wenn Sie auf un­se­re An­zei­ge kli­cken und im An­schluss ei­ne an­de­re Ak­ti­on aus­füh­ren, wie zum Bei­spiel un­se­re Web­site be­su­chen. Mit dem Con­ver­si­on-Tracking-Tool von Goog­le er­fas­sen wir, was nach ei­nem Klick ei­nes Users auf un­se­re Goog­le Ads-An­zei­ge ge­schieht. Zum Bei­spiel kön­nen wir so se­hen, ob Pro­duk­te ge­kauft wer­den, Dienst­leis­tun­gen in An­spruch ge­nom­men wer­den oder ob sich User für un­se­ren News­let­ter an­ge­mel­det ha­ben.


War­um ver­wen­den wir Goog­le Ads Con­ver­si­on-Tracking auf un­se­rer Web­site?

Wir set­zen Goog­le Ads ein, um auch auf an­de­ren Web­sei­ten auf un­ser An­ge­bot auf­merk­sam zu ma­chen. Ziel ist es, dass un­se­re Wer­be­kam­pa­gnen wirk­lich auch nur je­ne Men­schen er­rei­chen, die sich für un­se­re Pro­duk­te und An­ge­bo­te in­ter­es­sie­ren. Mit dem Con­ver­si­on-Tracking Tool se­hen wir wel­che Key­words, An­zei­gen, An­zei­gen­grup­pen und Kam­pa­gnen zu den ge­wünsch­ten Kun­den­ak­tio­nen füh­ren. Wir se­hen, wie vie­le Kun­den mit un­se­ren An­zei­gen auf ei­nem Ge­rät oder in ei­nem Brow­ser in­ter­agie­ren und dann ei­ne Con­ver­si­on durch­füh­ren. Durch die­se Da­ten kön­nen wir un­se­ren Kos­ten-Nut­zen-Fak­tor be­rech­nen, den Er­folg ein­zel­ner Wer­be­maß­nah­men mes­sen und folg­lich un­se­re On­line-Mar­ke­ting-Maß­nah­men op­ti­mie­ren. Wir kön­nen wei­ters mit­hil­fe der ge­won­ne­nen Da­ten un­se­re Web­site für Sie in­ter­es­san­ter ge­stal­ten und un­ser Wer­be­an­ge­bot noch in­di­vi­du­el­ler auf Ih­re Be­dürf­nis­se an­pas­sen.

Wel­che Da­ten wer­den bei Goog­le Ads Con­ver­si­on-Tracking ge­spei­chert?
Wir ha­ben ein Con­ver­si­on-Tracking-Tag oder Code-Snip­pet auf un­se­rer Web­site ein­ge­bun­den, um ge­wis­se User-Ak­tio­nen bes­ser ana­ly­sie­ren zu kön­nen. Wenn Sie nun ei­ne un­se­rer Goog­le Ads-An­zei­gen an­kli­cken, wird auf Ih­rem Com­pu­ter (meist im Brow­ser) oder Mo­bil­ge­rät das Coo­kie „Con­ver­si­on“ von ei­ner Goog­le-Do­main ge­spei­chert. Coo­kies sind klei­ne Text­da­tei­en, die In­for­ma­tio­nen auf Ih­rem Com­pu­ter spei­chern.


Hier die Da­ten der wich­tigs­ten Coo­kies für das Con­ver­si­on-Tracking von Goog­le:
Na­me: Con­ver­si­on
Ab­lauf­zeit: nach 3 Mo­na­ten
Bei­spiel­wert: Eh­MI_aySuoy­v4gIV­le­d3Ch0ll­weV­GA­Egt-mr6aX­d7dYl­SAG­Q311124205
Na­me: _gac
Ab­lauf­zeit: nach 3 Mo­na­ten
Bei­spiel­wert: 1.1558695989.EAI­aI­QobChMI­iO­mE­gYO04gI­Vj5AY­Ch2CBA­PrEAA­YA­SAA­E­gIYQf­D_B­wE
An­mer­kung: Das Coo­kie _gac scheint nur in Ver­bin­dung mit Goog­le Ana­ly­tics auf. Die oben an­ge­führ­te Auf­zäh­lung hat kei­nen An­spruch auf Voll­stän­dig­keit, da Goog­le für ana­ly­ti­sche Aus­wer­tung im­mer wie­der auch an­de­re Coo­kies ver­wen­det.


So­bald Sie ei­ne Ak­ti­on auf un­se­rer Web­site ab­schlie­ßen, er­kennt Goog­le das Coo­kie und spei­chert Ih­re Hand­lung als so­ge­nann­te Con­ver­si­on. So­lan­ge Sie auf un­se­rer Web­site sur­fen und das Coo­kie noch nicht ab­ge­lau­fen ist, er­ken­nen wir und Goog­le, dass Sie über un­se­re Goog­le-Ads-An­zei­ge zu uns ge­fun­den ha­ben. Das Coo­kie wird aus­ge­le­sen und mit den Con­ver­si­on-Da­ten zu­rück an Goog­le Ads ge­sen­det. Es ist auch mög­lich, dass noch an­de­re Coo­kies zur Mes­sung von Con­ver­si­ons ver­wen­det wer­den. Das Con­ver­si­on-Tracking von Goog­le Ads kann mit­hil­fe von Goog­le Ana­ly­tics noch ver­fei­nert und ver­bes­sert wer­den. Bei An­zei­gen, die Goog­le an ver­schie­de­nen Or­ten im Web an­zeigt, wer­den un­ter un­se­rer Do­main mög­li­cher­wei­se Coo­kies mit dem Na­men “__gads” oder “_gac” ge­setzt. Seit Sep­tem­ber 2017 wer­den di­ver­se Kam­pa­gnen­in­for­ma­tio­nen von ana­ly­tics.js mit dem _gac-Coo­kie ge­spei­chert. Das Coo­kie spei­chert die­se Da­ten, so­bald Sie ei­ne un­se­rer Sei­ten auf­ru­fen, für die die au­to­ma­ti­sche Tag-Kenn­zeich­nung von Goog­le Ads ein­ge­rich­tet wur­de. Im Ge­gen­satz zu Coo­kies, die für Goog­le-Do­mains ge­setzt wer­den, kann Goog­le die­se Con­ver­si­on-Coo­kies nur le­sen, wenn Sie sich auf un­se­rer Web­site be­fin­den. Wir er­he­ben und er­hal­ten kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten. Wir be­kom­men von Goog­le ei­nen Be­richt mit sta­tis­ti­schen Aus­wer­tun­gen. So er­fah­ren wir bei­spiels­wei­se die Ge­samt­an­zahl der User, die un­se­re An­zei­ge an­ge­klickt ha­ben und wir se­hen, wie gut wel­che Wer­be­maß­nah­me an­ge­kom­men ist.


Wie lan­ge und wo wer­den die Da­ten ge­spei­chert?
An die­ser Stel­le wol­len wir dar­auf hin­wei­sen, dass wir kei­nen Ein­fluss dar­auf ha­ben, wie Goog­le die, durch das Con­ver­si­on-Tracking-Tool, er­ho­be­nen Da­ten wei­ter­ver­wen­det. Laut Goog­le wer­den die Da­ten ver­schlüs­selt und auf si­che­ren Ser­vern ge­spei­chert. In den meis­ten Fäl­len lau­fen Con­ver­si­on-Coo­kies nach 30 Ta­gen ab und über­mit­teln kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten. Die Coo­kies mit dem Na­men „Con­ver­si­on“ und „_gac“ (das in Ver­bin­dung mit Goog­le Ana­ly­tics zum Ein­satz kommt) ha­ben ein Ab­lauf­da­tum von 3 Mo­na­ten.


Wie kann ich mei­ne Da­ten lö­schen bzw. die Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern?
Sie ha­ben die Mög­lich­keit am Con­ver­si­on-Tracking von Goog­le Ads nicht teil­zu­neh­men. Wenn Sie das Coo­kie des Goog­le Con­ver­si­on-Tracking über Ih­ren Brow­ser de­ak­ti­vie­ren, blo­ckie­ren Sie das Con­ver­si­on-Tracking. In die­sem Fall wer­den Sie in der Sta­tis­tik des Tracking-Tools nicht be­rück­sich­tigt. Sie kön­nen die Coo­kie-Ein­stel­lun­gen in Ih­rem Brow­ser je­der­zeit ver­än­dern. Bei je­dem Brow­ser funk­tio­niert dies et­was an­ders. Hier fin­den Sie die An­lei­tung, wie 


Sie Coo­kies in Ih­rem Brow­ser ver­wal­ten:
Chro­me: Coo­kies in Chro­me lö­schen, ak­ti­vie­ren und ver­wal­ten
Sa­fa­ri: Ver­wal­ten von Coo­kies und Web­site­da­ten mit Sa­fa­ri
Fi­re­fox: Coo­kies lö­schen, um Da­ten zu ent­fer­nen, die Web­sites auf Ih­rem Com­pu­ter ab­ge­legt ha­ben
In­ter­net Ex­plo­rer: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies
Mi­cro­soft Edge: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies


Falls Sie grund­sätz­lich kei­ne Coo­kies ha­ben wol­len, kön­nen Sie Ih­ren Brow­ser so ein­rich­ten, dass er Sie im­mer in­for­miert, wenn ein Coo­kie ge­setzt wer­den soll. So kön­nen Sie bei je­dem ein­zel­nen Coo­kie ent­schei­den, ob Sie das Coo­kie er­lau­ben oder nicht. Durch das Her­un­ter­la­den und In­stal­lie­ren die­ses Brow­ser-Plug-ins auf https://sup­port.goog­le.com/ads/an­s­wer/7395996 wer­den eben­falls al­le „Wer­be­coo­kies“ de­ak­ti­viert. Be­den­ken Sie, dass Sie durch das De­ak­ti­vie­ren die­ser Coo­kies nicht die Wer­be­an­zei­gen ver­hin­dern, son­dern nur die per­so­na­li­sier­te Wer­bung.


Durch die Zer­ti­fi­zie­rung für das ame­ri­ka­ni­sche-eu­ro­päi­sche Da­ten­schutz­über­ein­kom­men “Pri­va­cy Shield”, muss der ame­ri­ka­ni­sche Kon­zern Goog­le LLC die in der EU gel­ten­den Da­ten­schutz­ge­set­ze ein­hal­ten. Wenn Sie Nä­he­res über den Da­ten­schutz bei Goog­le er­fah­ren möch­ten, emp­feh­len wir die all­ge­mei­ne Da­ten­schutz­er­klä­rung von Goog­le: https://po­li­cies.goog­le.com/pri­va­cy?hl=de.




Goog­le Fonts Lo­kal Da­ten­schutz­er­klä­rung


Wir ver­wen­den Goog­le Fonts der Fir­ma Goog­le Inc. (1600 Am­phi­thea­t­re Park­way Moun­tain View, CA 94043, USA) auf un­se­rer Web­sei­te. Wir ha­ben die Goog­le-Schrift­ar­ten lo­kal, d.h. auf un­se­rem Web­ser­ver – nicht auf den Ser­vern von Goog­le – ein­ge­bun­den. Da­durch gibt es kei­ne Ver­bin­dung zu Ser­ver von Goog­le und so­mit auch kei­ne Da­ten­über­tra­gung bzw. Spei­che­rung.


Was sind Goog­le Fonts?
Goog­le Fonts (frü­her Goog­le Web Fonts) ist ein in­ter­ak­ti­ves Ver­zeich­nis mit mehr als 800 Schrift­ar­ten, die die Goog­le LLC zur frei­en Ver­wen­dung be­reit­stellt. Mit Goog­le Fonts könn­te man die Schrif­ten nut­zen, oh­ne sie auf den ei­ge­nen Ser­ver hoch­zu­la­den. Doch um dies­be­züg­lich je­de In­for­ma­ti­ons­über­tra­gung zum Goog­le-Ser­ver zu un­ter­bin­den, ha­ben wir die Schrift­ar­ten auf un­se­ren Ser­ver her­un­ter­ge­la­den. Auf die­se Wei­se han­deln wir da­ten­schutz­kon­form und sen­den kei­ne Da­ten an Goog­le Fonts wei­ter.


An­ders als an­de­re Web-Schrif­ten er­laubt uns Goog­le un­ein­ge­schränk­ten Zu­griff auf al­le Schrift­ar­ten. Wir kön­nen al­so un­li­mi­tiert auf ein Meer an Schrift­ar­ten zu­grei­fen und so das Op­ti­mum für un­se­re Web­sei­te raus­ho­len. Mehr zu Goog­le Fonts und wei­te­ren Fra­gen fin­den Sie auf https://de­ve­l­o­pers.goog­le.com/fonts/faq?tid=311124205.


Goog­le Fonts Da­ten­schutz­er­klä­rung
Wir ver­wen­den Goog­le Fonts der Fir­ma Goog­le Inc. (1600 Am­phi­thea­t­re Park­way Moun­tain View, CA 94043, USA) auf un­se­rer Web­sei­te.
Für die Ver­wen­dung von Goog­le-Schrift­ar­ten müs­sen Sie sich nicht an­mel­den bzw. ein Pass­wort hin­ter­le­gen. Wei­ters wer­den auch kei­ne Coo­kies in Ih­rem Brow­ser ge­spei­chert. Die Da­tei­en (CSS, Schrift­ar­ten/Fonts) wer­den über die Goog­le-Do­mains fonts.goo­gle­a­pis.com und fonts.gsta­tic.com an­ge­for­dert. Laut Goog­le sind die An­fra­gen nach CSS und Schrif­ten voll­kom­men ge­trennt von al­len an­de­ren Goog­le-Diens­ten. Wenn Sie ein Goog­le-Kon­to ha­ben, brau­chen Sie kei­ne Sor­ge ha­ben, dass Ih­re Goog­le-Kon­to­da­ten, wäh­rend der Ver­wen­dung von Goog­le Fonts, an Goog­le über­mit­telt wer­den. Goog­le er­fasst die Nut­zung von CSS (Cas­ca­ding Style Sheets) und der ver­wen­de­ten Schrift­ar­ten und spei­chert die­se Da­ten si­cher. Wie die Da­ten­spei­che­rung ge­nau aus­sieht, wer­den wir uns noch im De­tail an­se­hen.


Was sind Goog­le Fonts?
Goog­le Fonts (frü­her Goog­le Web Fonts) ist ein in­ter­ak­ti­ves Ver­zeich­nis mit mehr als 800 Schrift­ar­ten, die die Goog­le LLC zur frei­en Ver­wen­dung be­reit­stellt.


Vie­le die­ser Schrift­ar­ten sind un­ter der SIL Open Font Li­cen­se ver­öf­fent­licht, wäh­rend an­de­re un­ter der Apa­che-Li­zenz ver­öf­fent­licht wur­den. Bei­des sind freie Soft­ware-Li­zen­zen. So­mit kön­nen wir sie frei ver­wen­den, oh­ne da­für Li­zenz­ge­büh­ren zu zah­len.


War­um ver­wen­den wir Goog­le Fonts auf un­se­rer Web­sei­te?
Mit Goog­le Fonts kön­nen wir auf der ei­ge­nen Web­sei­te Schrif­ten nut­zen, und müs­sen sie nicht auf un­se­rem ei­ge­nen Ser­ver hoch­la­den. Goog­le Fonts ist ein wich­ti­ger Bau­stein, um die Qua­li­tät un­se­rer Web­sei­te hoch zu hal­ten. Al­le Goog­le-Schrif­ten sind au­to­ma­tisch für das Web op­ti­miert und dies spart Da­ten­vo­lu­men und ist spe­zi­ell für die Ver­wen­dung bei mo­bi­len End­ge­rä­ten ein gro­ßer Vor­teil. Wenn Sie un­se­re Sei­te be­su­chen, sorgt die nied­ri­ge Da­tei­grö­ße für ei­ne schnel­le La­de­zeit. Des Wei­te­ren sind Goog­le Fonts so­ge­nann­te si­che­re Web Fonts. Un­ter­schied­li­che Bild­syn­the­se-Sys­te­me (Ren­de­ring) in ver­schie­de­nen Brow­sern, Be­triebs­sys­te­men und mo­bi­len End­ge­rä­ten kön­nen zu Feh­lern füh­ren. Sol­che Feh­ler kön­nen teil­wei­se Tex­te bzw. gan­ze Web­sei­ten op­tisch ver­zer­ren. Dank des schnel­len Con­tent De­li­very Net­work (CDN) gibt es mit Goog­le Fonts kei­ne platt­form­über­grei­fen­den Pro­ble­me. Goog­le Fonts un­ter­stützt al­le gän­gi­gen Brow­ser ( Goog­le Chro­me, Mo­zil­la Fi­re­fox, App­le Sa­fa­ri, Ope­ra) und funk­tio­niert zu­ver­läs­sig auf den meis­ten mo­der­nen mo­bi­len Be­triebs­sys­te­men, ein­schließ­lich An­dro­id 2.2+ und iOS 4.2+ (iPho­ne, iPad, iPod).


Wir ver­wen­den die Goog­le Fonts al­so, da­mit wir un­ser ge­sam­tes On­line-Ser­vice so schön und ein­heit­lich wie mög­lich dar­stel­len kön­nen. Nach dem Art. 6 Abs. 1 f lit. F DS­GVO stellt das be­reits ein „be­rech­tig­tes In­ter­es­se“ an der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten dar. Un­ter „be­rech­tig­tem In­ter­es­se“ ver­steht man in die­sem Fall so­wohl recht­li­che als auch wirt­schaft­li­che oder ide­el­le In­ter­es­sen, die vom Rechts­sys­tem an­er­kannt wer­den.


Wel­che Da­ten wer­den von Goog­le ge­spei­chert?
Wenn Sie un­se­re Web­sei­te be­su­chen, wer­den die Schrif­ten über ei­nen Goog­le-Ser­ver nach­ge­la­den. Durch die­sen ex­ter­nen Auf­ruf wer­den Da­ten an die Goog­le-Ser­ver über­mit­telt. So er­kennt Goog­le auch, dass Sie bzw. Ih­re IP-Adres­se un­se­re Web­sei­te be­sucht. Die Goog­le Fonts API wur­de ent­wi­ckelt, um die Er­fas­sung, Spei­che­rung und Ver­wen­dung von End­nut­zer­da­ten auf das zu re­du­zie­ren, was für ei­ne ef­fi­zi­en­te Be­reit­stel­lung von Schrif­ten nö­tig ist. API steht üb­ri­gens für „Ap­p­li­ca­ti­on Pro­gramming In­ter­face“ und dient un­ter an­de­rem als Da­ten­über­mitt­ler im Soft­ware­be­reich.


Goog­le Fonts spei­chert CSS- und Font-An­fra­gen si­cher bei Goog­le und ist so­mit ge­schützt. Durch die ge­sam­mel­ten Nut­zungs­zah­len kann Goog­le die Be­liebt­heit der Schrif­ten fest­stel­len. Die Er­geb­nis­se ver­öf­fent­licht Goog­le auf in­ter­nen Ana­ly­se­sei­ten, wie bei­spiels­wei­se Goog­le Ana­ly­tics. Zu­dem ver­wen­det Goog­le auch Da­ten des ei­ge­nen Web-Craw­lers, um fest­zu­stel­len, wel­che Web­sei­ten Goog­le-Schrif­ten ver­wen­den. Die­se Da­ten wer­den in der Big­Que­ry-Da­ten­bank von Goog­le Fonts ver­öf­fent­licht. Big­Que­ry ist ein Web­ser­vice von Goog­le für Un­ter­neh­men, die gro­ße Da­ten­men­gen be­we­gen und ana­ly­sie­ren wol­len.


Zu be­den­ken gilt al­ler­dings noch, dass durch je­de Goog­le Font An­fra­ge auch In­for­ma­tio­nen wie IP-Adres­se, Sprach­ein­stel­lun­gen, Bild­schirm­auf­lö­sung des Brow­sers, Ver­si­on des Brow­sers und Na­me des Brow­sers au­to­ma­tisch an die Goog­le-Ser­ver über­tra­gen wer­den. Ob die­se Da­ten auch ge­spei­chert wer­den, ist nicht klar fest­stell­bar bzw. wird von Goog­le nicht ein­deu­tig kom­mu­ni­ziert.


Wie lan­ge und wo wer­den die Da­ten ge­spei­chert?
An­fra­gen für CSS-As­sets spei­chert Goog­le ei­nen Tag lang auf Ih­ren Ser­vern, die haupt­säch­lich au­ßer­halb der EU an­ge­sie­delt sind. Das er­mög­licht uns, mit­hil­fe ei­nes Goog­le-Sty­le­s­heets die Schrift­ar­ten zu nut­zen. Ein Sty­le­s­heet ist ei­ne For­mat­vor­la­ge, über die man ein­fach und schnell z.B. das De­sign bzw. die Schrift­art ei­ner Web­sei­te än­dern kann.


Die Font-Da­tei­en wer­den bei Goog­le ein Jahr ge­spei­chert. Goog­le ver­folgt da­mit das Ziel, die La­de­zeit von Web­sei­ten grund­sätz­lich zu ver­bes­sern. Wenn Mil­lio­nen von Web­sei­ten auf die glei­chen Schrif­ten ver­wei­sen, wer­den sie nach dem ers­ten Be­such zwi­schen­ge­spei­chert und er­schei­nen so­fort auf al­len an­de­ren spä­ter be­such­ten Web­sei­ten wie­der. Manch­mal ak­tua­li­siert Goog­le Schrift­da­tei­en, um die Da­tei­grö­ße zu re­du­zie­ren, die Ab­de­ckung von Spra­che zu er­hö­hen und das De­sign zu ver­bes­sern.


Wie kann ich mei­ne Da­ten lö­schen bzw. die Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern?
Je­ne Da­ten, die Goog­le für ei­nen Tag bzw. ein Jahr spei­chert kön­nen nicht ein­fach ge­löscht wer­den. Die Da­ten wer­den beim Sei­ten­auf­ruf au­to­ma­tisch an Goog­le über­mit­telt. Um die­se Da­ten vor­zei­tig lö­schen zu kön­nen, müs­sen Sie den Goog­le-Sup­port auf https://sup­port.goog­le.com/?hl=de&tid=311124205 kon­tak­tie­ren. Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern Sie in die­sem Fall nur, wenn Sie un­se­re Sei­te nicht be­su­chen.


An­ders als an­de­re Web-Schrif­ten er­laubt uns Goog­le un­ein­ge­schränk­ten Zu­griff auf al­le Schrift­ar­ten. Wir kön­nen al­so un­li­mi­tiert auf ein Meer an Schrift­ar­ten zu­grei­fen und so das Op­ti­mum für un­se­re Web­sei­te raus­ho­len. Mehr zu Goog­le Fonts und wei­te­ren Fra­gen fin­den Sie auf https://de­ve­l­o­pers.goog­le.com/fonts/faq?tid=311124205. Dort geht zwar Goog­le auf da­ten­schutz­re­le­van­te An­ge­le­gen­hei­ten ein, doch wirk­lich de­tail­lier­te In­for­ma­tio­nen über Da­ten­spei­che­rung sind nicht ent­hal­ten. Es ist re­la­tiv schwie­rig (bei­na­he un­mög­lich), von Goog­le wirk­lich prä­zi­se In­for­ma­tio­nen über ge­spei­cher­ten Da­ten zu be­kom­men.


Wel­che Da­ten grund­sätz­lich von Goog­le er­fasst wer­den und wo­für die­se Da­ten ver­wen­det wer­den, kön­nen Sie auch auf https://www.goog­le.com/intl/de/po­li­cies/pri­va­... nach­le­sen.



Goog­le Ana­ly­tics Da­ten­schutz­er­klä­rung


Wir ver­wen­den auf die­ser Web­site Goog­le Ana­ly­tics der Fir­ma Goog­le LLC (1600 Am­phi­thea­t­re Park­way Moun­tain View, CA 94043, USA) um Be­su­cher­da­ten sta­tis­tisch aus­zu­wer­ten. Da­bei ver­wen­det Goog­le Ana­ly­tics ziel­ori­en­tier­te Coo­kies.
Coo­kies von Goog­le Ana­ly­tics


  • _ga
    • Ab­lauf­zeit: 2 Jah­re
    • Ver­wen­dung: Un­ter­schei­dung der Web­sei­ten­be­su­cher
    • Bei­spiel­haf­ter Wert: GA1.2.1326744211.152311124205
  • _gid
    • Ab­lauf­zeit: 24 Stun­den
    • Ver­wen­dung: Un­ter­schei­dung der Web­sei­ten­be­su­cher
    • Bei­spiel­haf­ter Wert: GA1.2.1687193234.152311124205
  • _gat_g­ta­g_UA_
    • Ab­lauf­zeit: 1 Mi­nu­te
    • Ver­wen­dung: Wird zum Dros­seln der An­for­de­rungs­ra­te ver­wen­det. Wenn Goog­le Ana­ly­tics über den Goog­le Tag Ma­na­ger be­reit­ge­stellt wird, er­hält die­ser Coo­kie den Na­men _d­c_gt­m_ .
    • Bei­spiel­haf­ter Wert: 1

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen zu Nut­zungs­be­din­gun­gen und Da­ten­schutz fin­den Sie un­ter http://www.goog­le.com/ana­ly­tics/terms/de.html bzw. un­ter https://sup­port.goog­le.com/ana­ly­tics/an­s­wer/6004245?hl=de.


Pseud­ony­mi­sie­rung
Un­ser An­lie­gen im Sin­ne der DS­GVO ist die Ver­bes­se­rung un­se­res An­ge­bo­tes und un­se­res Webauf­tritts. Da uns die Pri­vat­sphä­re un­se­rer Nut­zer wich­tig ist, wer­den die Nut­zer­da­ten pseud­ony­mi­siert. Die Da­ten­ver­ar­bei­tung er­folgt auf Ba­sis der ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen des Art 6 EU-DS­GVO Abs 1 lit a (Ein­wil­li­gung) und/oder f (be­rech­tig­tes In­ter­es­se) der DS­GVO.


De­ak­ti­vie­rung der Da­ten­er­fas­sung durch Goog­le Ana­ly­tics
Mit­hil­fe des Brow­ser-Add-ons zur De­ak­ti­vie­rung von Goog­le Ana­ly­tics-Ja­va­Script (ga.js, ana­ly­tics.js, dc.js) kön­nen Web­site-Be­su­cher ver­hin­dern, dass Goog­le Ana­ly­tics ih­re Da­ten ver­wen­det.
Sie kön­nen die Er­fas­sung der durch das Coo­kie er­zeug­ten und auf Ih­re Nut­zung der Web­site be­zo­ge­nen Da­ten an Goog­le so­wie die Ver­ar­bei­tung die­ser Da­ten durch Goog­le ver­hin­dern, in­dem Sie das un­ter dem fol­gen­den Link ver­füg­ba­re Brow­ser-Plu­gin her­un­ter­la­den und in­stal­lie­ren: https://tools.goog­le.com/dl­pa­ge/ga­op­tout?hl=d...


Goog­le Ana­ly­tics De­ak­ti­vie­rungs­link


Wenn Sie auf fol­gen­den De­ak­ti­vie­rungs­link kli­cken, kön­nen Sie ver­hin­dern, dass Goog­le wei­te­re Be­su­che auf die­ser Web­sei­te er­fasst. Ach­tung: Das Lö­schen von Coo­kies, die Nut­zung des In­ko­gni­to/Pri­vat­mo­dus ih­res Brow­sers, oder die Nut­zung ei­nes an­de­ren Brow­sers führt da­zu, dass wie­der Da­ten er­ho­ben wer­den.
[goog­le_ana­ly­tics_­op­tout]Goog­le Ana­ly­tics de­ak­ti­vie­ren[/goog­le_ana­ly­tics_­op­tout]

Goog­le Ana­ly­tics IP-An­ony­mi­sie­rung
Wir ha­ben auf die­ser Web­sei­te die IP-Adres­sen-An­ony­mi­sie­rung von Goog­le Ana­ly­tics im­ple­men­tiert. Die­se Funk­ti­on wur­de von Goog­le ent­wi­ckelt, da­mit die­se Web­sei­te die gel­ten­den Da­ten­schutz­be­stim­mun­gen und Emp­feh­lun­gen der lo­ka­len Da­ten­schutz­be­hör­den ein­hal­ten kann, wenn die­se ei­ne Spei­che­rung der voll­stän­di­gen IP-Adres­se un­ter­sa­gen. Die An­ony­mi­sie­rung bzw. Mas­kie­rung der IP fin­det statt, so­bald die IP-Adres­sen im Goog­le Ana­ly­tics-Da­ten­er­fas­sungs­netz­werk ein­tref­fen und be­vor ei­ne Spei­che­rung oder Ver­ar­bei­tung der Da­ten statt­fin­det.


Mehr In­for­ma­tio­nen zur IP-An­ony­mi­sie­rung fin­den Sie auf https://sup­port.goog­le.com/ana­ly­tics/an­s­wer/2763052?hl=de.



Goog­le Ana­ly­tics Be­rich­te zu de­mo­gra­fi­schen Merk­ma­len und In­ter­es­sen


Wir ha­ben in Goog­le Ana­ly­tics die Funk­tio­nen für Wer­be­be­rich­te ein­ge­schal­tet. Die Be­rich­te zu de­mo­gra­fi­schen Merk­ma­len und In­ter­es­sen ent­hal­ten An­ga­ben zu Al­ter, Ge­schlecht und In­ter­es­sen. Da­mit kön­nen wir uns – oh­ne die­se Da­ten ein­zel­nen Per­so­nen zu­ord­nen zu kön­nen – ein bes­se­res Bild von un­se­ren Nut­zern ma­chen. Mehr über die Wer­be­funk­tio­nen er­fah­ren Sie auf https://sup­port.goog­le.com/ana­ly­tics/an­s­wer/3450482?hl=de_AT&ut­m_id=ad.


Sie kön­nen die Nut­zung der Ak­ti­vi­tä­ten und In­for­ma­tio­nen Ih­res Goog­le Kon­tos un­ter “Ein­stel­lun­gen für Wer­bung” auf https://ads­set­tings.goog­le.com/au­then­ti­ca­te... per Check­box be­en­den.


Goog­le Ana­ly­tics Zu­satz zur Da­ten­ver­ar­bei­tung


Wir ha­ben mit Goog­le ei­nen Di­rekt­kun­den­ver­trag zur Ver­wen­dung von Goog­le Ana­ly­tics ab­ge­schlos­sen, in­dem wir den “Zu­satz zur Da­ten­ver­ar­bei­tung” in Goog­le Ana­ly­tics ak­zep­tiert ha­ben.


Mehr über den Zu­satz zur Da­ten­ver­ar­bei­tung für Goog­le Ana­ly­tics fin­den Sie hier: https://sup­port.goog­le.com/ana­ly­tics/an­s­wer/...



Goog­le Maps Da­ten­schutz­er­klä­rung


Wir be­nüt­zen auf un­se­rer Web­site Goog­le Maps der Fir­ma Goog­le Inc. (1600 Am­phi­thea­t­re Park­way Moun­tain View, CA 94043, USA). Mit Goog­le Maps kön­nen wir Stand­or­te vi­su­ell bes­ser dar­stel­len und da­mit un­ser Ser­vice ver­bes­sern. Durch die Ver­wen­dung von Goog­le Maps wer­den Da­ten an Goog­le über­tra­gen und auf den Goog­le-Ser­vern ge­spei­chert. Hier wol­len wir nun ge­nau­er dar­auf ein­ge­hen, was Goog­le Maps ist, war­um wir die­sen Goog­le-Dienst in An­spruch neh­men, wel­che Da­ten ge­spei­chert wer­den und wie Sie dies un­ter­bin­den kön­nen.


Was ist Goog­le Maps?
Goog­le Maps ist ein On­line-Kar­ten­dienst der Fir­ma Goog­le Inc. Mit Goog­le Maps kön­nen Sie im In­ter­net über ei­nen PC oder über ei­ne App ge­naue Stand­or­te von Städ­ten, Se­hens­wür­dig­kei­ten, Un­ter­künf­ten oder Un­ter­neh­men su­chen. Wenn Un­ter­neh­men auf Goog­le My Busi­ness ver­tre­ten sind, wer­den ne­ben dem Stand­ort noch wei­te­re In­for­ma­tio­nen über die Fir­ma an­ge­zeigt. Um die An­fahrts­mög­lich­keit an­zu­zei­gen, kön­nen Kar­ten­aus­schnit­te ei­nes Stand­orts per HTML-Code in ei­ne Web­site ein­ge­bun­den wer­den. Goog­le Maps zeigt die Erd­ober­flä­che als Stra­ßen­kar­te oder als Luft- bzw. Sa­tel­li­ten­bild an. Dank der Street View Bil­der und den qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Sa­tel­li­ten­bil­dern sind sehr ge­naue Dar­stel­lun­gen mög­lich.


War­um ver­wen­den wir Goog­le Maps auf un­se­rer Web­site?
All un­se­re Be­mü­hun­gen auf die­ser Sei­te ver­fol­gen das Ziel, Ih­nen ei­ne nütz­li­che und sinn­vol­le Zeit auf un­se­rer Web­site zu bie­ten. Durch die Ein­bin­dung von Goog­le Maps kön­nen wir Ih­nen die wich­tigs­ten In­for­ma­tio­nen zu di­ver­sen Stand­or­ten lie­fern. Dank Goog­le Maps se­hen Sie auf ei­nen Blick wo wir un­se­ren Fir­men­sitz ha­ben. Die Weg­be­schrei­bung zeigt Ih­nen im­mer den bes­ten bzw. schnells­ten Weg zu uns. Sie kön­nen den An­fahrts­weg für Rou­ten mit dem Au­to, mit öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, zu Fuß oder mit dem Fahr­rad ab­ru­fen. Für uns ist die Be­reit­stel­lung von Goog­le Maps Teil un­se­res Kun­den­ser­vice.


Wel­che Da­ten wer­den von Goog­le Maps ge­spei­chert?
Da­mit Goog­le Maps ih­ren Dienst voll­stän­dig an­bie­ten kann, muss das Un­ter­neh­men Da­ten von Ih­nen auf­neh­men und spei­chern. Da­zu zäh­len un­ter an­de­rem die ein­ge­ge­be­nen Such­be­grif­fe, Ih­re IP-Adres­se und die Brei­ten- bzw. Län­gen­ko­or­di­na­ten. Be­nut­zen Sie die Rou­ten­pla­ner-Funk­ti­on wird auch die ein­ge­ge­be­ne Start­adres­se ge­spei­chert. Die­se Da­ten­spei­che­rung pas­siert al­ler­dings auf den Web­sei­ten von Goog­le Maps. Wir kön­nen Sie dar­über nur in­for­mie­ren, aber kei­nen Ein­fluss neh­men. Da wir Goog­le Maps in un­se­re Web­site ein­ge­bun­den ha­ben, setzt Goog­le min­des­tens ein Coo­kie (Na­me: NID) in Ih­rem Brow­ser. Die­ses Coo­kie spei­chert Da­ten über Ihr User­ver­hal­ten. Goog­le nutzt die­se Da­ten in ers­ter Li­nie, um ei­ge­ne Diens­te zu op­ti­mie­ren und in­di­vi­du­el­le, per­so­na­li­sier­te Wer­bung für Sie be­reit­zu­stel­len.


Fol­gen­des Coo­kie wird auf­grund der Ein­bin­dung von Goog­le Maps in Ih­rem Brow­ser ge­setzt:

  • Na­me: NID
  • Ab­lauf­zeit: nach 6 Mo­na­ten
  • Ver­wen­dung: NID wird von Goog­le ver­wen­det, um Wer­be­an­zei­gen an Ih­re Goog­le-Su­che an­zu­pas­sen. Mit Hil­fe des Coo­kies „er­in­nert“ sich Goog­le an Ih­re am häu­figs­ten ein­ge­ge­be­nen Such­an­fra­gen oder Ih­re frü­he­re In­ter­ak­ti­on mit An­zei­gen. So be­kom­men Sie im­mer maß­ge­schnei­der­te Wer­be­an­zei­gen. Das Coo­kie ent­hält ei­ne ein­zig­ar­ti­ge ID, die Goog­le be­nutzt, per­sön­li­che Ein­stel­lun­gen des Users für Wer­be­zwe­cke zu sam­meln.
  • Bei­spiel­wert: 188=h26c1Kt­ha7fC­QTx8rX­gLyA­Ty­IT­J311124205


An­mer­kung: Wir kön­nen bei den An­ga­ben der ge­spei­cher­ten Da­ten kei­ne Voll­stän­dig­keit ge­währ­leis­ten. Spe­zi­ell bei der Ver­wen­dung von Coo­kies sind Ver­än­de­run­gen bei Goog­le nie aus­zu­schlie­ßen. Um das Coo­kie NID zu iden­ti­fi­zie­ren, wur­de ei­ne ei­ge­ne Test­sei­te an­ge­legt, wo aus­schließ­lich Goog­le Maps ein­ge­bun­den war.


Wie lan­ge und wo wer­den die Da­ten ge­spei­chert?
Die Goog­le-Ser­ver ste­hen in Re­chen­zen­tren auf der gan­zen Welt. Die meis­ten Ser­ver be­fin­den sich al­ler­dings in Ame­ri­ka. Aus die­sem Grund wer­den Ih­re Da­ten auch ver­mehrt in den USA ge­spei­chert. Hier kön­nen Sie ge­nau nach­le­sen wo sich die Goog­le-Re­chen­zen­tren be­fin­den: https://www.goog­le.com/about/data­cen­ters/in­si­de/l...


Die Da­ten ver­teilt Goog­le auf ver­schie­de­nen Da­ten­trä­gern. Da­durch sind die Da­ten schnel­ler ab­ruf­bar und wer­den vor et­wai­gen Ma­ni­pu­la­ti­ons­ver­su­chen bes­ser ge­schützt. Je­des Re­chen­zen­trum hat auch spe­zi­el­le Not­fall­pro­gram­me. Wenn es zum Bei­spiel Pro­ble­me bei der Goog­le-Hard­ware gibt oder ei­ne Na­tur­ka­ta­stro­phe die Ser­ver be­ein­träch­tigt, blei­ben die Da­ten mit ho­her Wahr­schein­lich den­noch ge­schützt.


Man­che Da­ten spei­chert Goog­le für ei­nen fest­ge­leg­ten Zeit­raum. Bei an­de­ren Da­ten bie­tet Goog­le le­dig­lich die Mög­lich­keit, die­se ma­nu­ell zu lö­schen. Wei­ters an­ony­mi­siert das Un­ter­neh­men auch In­for­ma­tio­nen (wie zum Bei­spiel Wer­be­da­ten) in Ser­ver­pro­to­kol­len, in­dem sie ei­nen Teil der IP-Adres­se und Coo­kie-In­for­ma­tio­nen nach 9 bzw.18 Mo­na­ten lö­schen.


Wie kann ich mei­ne Da­ten lö­schen bzw. die Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern?
Mit der 2019 ein­ge­führ­ten au­to­ma­ti­schen Lösch­funk­ti­on von Stand­ort- und Ak­ti­vi­täts­da­ten wer­den In­for­ma­tio­nen zur Stand­ort­be­stim­mung und Web-/App-Ak­ti­vi­tät – ab­hän­gig von Ih­rer Ent­schei­dung – ent­we­der 3 oder 18 Mo­na­te ge­spei­chert und dann ge­löscht. Zu­dem kann man die­se Da­ten über das Goog­le-Kon­to auch je­der­zeit ma­nu­ell aus dem Ver­lauf lö­schen. Wenn Sie Ih­re Stand­ort­er­fas­sung voll­stän­dig ver­hin­dern wol­len, müs­sen Sie im Goog­le-Kon­to die Ru­brik „Web- und App-Ak­ti­vi­tät“ pau­sie­ren. Kli­cken Sie „Da­ten und Per­so­na­li­sie­rung“ und dann auf die Op­ti­on „Ak­ti­vi­täts­ein­stel­lung“. Hier kön­nen Sie die Ak­ti­vi­tä­ten ein- bzw. aus­schal­ten.


In Ih­rem Brow­ser kön­nen Sie wei­ters auch ein­zel­ne Coo­kies de­ak­ti­vie­ren, lö­schen oder ver­wal­ten. Je nach dem wel­chen Brow­ser Sie ver­wen­den, funk­tio­niert dies auf un­ter­schied­li­che Art und Wei­se. Die fol­gen­den An­lei­tun­gen zei­gen, wie Sie Coo­kies in Ih­rem Brow­ser ver­wal­ten:
Chro­me: Coo­kies in Chro­me lö­schen, ak­ti­vie­ren und ver­wal­ten
Sa­fa­ri: Ver­wal­ten von Coo­kies und Web­site­da­ten mit Sa­fa­ri
Fi­re­fox: Coo­kies lö­schen, um Da­ten zu ent­fer­nen, die Web­sites auf Ih­rem Com­pu­ter ab­ge­legt ha­ben
In­ter­net Ex­plo­rer: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies
Mi­cro­soft Edge: Lö­schen und Ver­wal­ten von Coo­kies


Falls Sie grund­sätz­lich kei­ne Coo­kies ha­ben wol­len, kön­nen Sie Ih­ren Brow­ser so ein­rich­ten, dass er Sie im­mer in­for­miert, wenn ein Coo­kie ge­setzt wer­den soll. So kön­nen Sie bei je­dem ein­zel­nen Coo­kie ent­schei­den, ob Sie es er­lau­ben oder nicht.


Goog­le ist ak­ti­ver Teil­neh­mer beim EU-U.S. Pri­va­cy Shield Frame­work, wo­durch der kor­rek­te und si­che­re Da­ten­trans­fer per­sön­li­cher Da­ten ge­re­gelt wird. Mehr In­for­ma­tio­nen da­zu fin­den Sie auf https://www.pri­va­cy­shield.gov/par­ti­ci­pant?id=a2z­t0000000­TO6­hAAG. Wenn Sie mehr über die Da­ten­ver­ar­bei­tung von Goog­le er­fah­ren wol­len, emp­feh­len wir Ih­nen die haus­ei­ge­ne Da­ten­schutz­er­klä­rung des Un­ter­neh­mens un­ter https://po­li­cies.goog­le.com/pri­va­cy?hl=de.


Ein­ge­bet­te­te So­ci­al Me­dia Ele­men­te Da­ten­schutz­er­klä­rung
Wir bin­den auf un­se­rer Web­sei­te Ele­men­te von So­ci­al Me­dia Diens­ten ein um Bil­der, Vi­de­os und Tex­te an­zu­zei­gen.
Durch den Be­such von Sei­ten die die­se Ele­men­te dar­stel­len, wer­den Da­ten von Ih­rem Brow­ser zum je­wei­li­gen So­ci­al Me­dia Dienst über­tra­gen und dort ge­spei­chert. Wir ha­ben kei­nen Zu­griff auf die­se Da­ten.


Die fol­gen­den Links füh­ren Sie zu den Sei­ten der je­wei­li­gen So­ci­al Me­dia Diens­te wo er­klärt wird, wie die­se mit Ih­ren Da­ten um­ge­hen:



Face­book Da­ten­schutz­er­klä­rung


Wir ver­wen­den auf die­ser Web­sei­te Funk­tio­nen von Face­book, ei­nem So­ci­al Me­dia Net­work der Fir­ma Face­book Ire­land Ltd., 4 Grand Ca­nal Squa­re, Grand Ca­nal Har­bour, Dub­lin 2 Ire­land.


Wel­che Funk­tio­nen (So­zia­le Plug-ins) Face­book be­reit­stellt, kön­nen Sie auf https://de­ve­l­o­pers.face­book.com/docs/plug­ins... nach­le­sen.
Durch den Be­such un­se­rer Web­sei­te kön­nen In­for­ma­tio­nen an Face­book über­mit­telt wer­den. Wenn Sie über ein Face­book-Kon­to ver­fü­gen, kann Face­book die­se Da­ten Ih­rem per­sön­li­chen Kon­to zu­ord­nen. Soll­ten Sie das nicht wün­schen, mel­den Sie sich bit­te von Face­book ab.
Die Da­ten­schutz­richt­li­ni­en, wel­che In­for­ma­tio­nen Face­book sam­melt und wie sie die­se ver­wen­den fin­den Sie auf https://www.face­book.com/po­li­cy.php.



Goog­le re­CAPT­CHA Da­ten­schutz­er­klä­rung


Un­ser obers­tes Ziel ist es, dass un­se­re Web­sei­te für Sie und für uns best­mög­lich ge­schützt und si­cher ist. Um das zu ge­währ­leis­ten, ver­wen­den wir Goog­le re­CAPT­CHA der Fir­ma Goog­le Inc. (1600 Am­phi­thea­t­re Park­way Moun­tain View, CA 94043, USA). Mit re­CAPT­CHA kön­nen wir fest­stel­len, ob Sie auch wirk­lich ein Mensch aus Fleisch und Blut sind und kein Ro­bo­ter oder ei­ne an­de­re Spam-Soft­ware. Un­ter Spam ver­ste­hen wir je­de, auf elek­tro­ni­schen Weg, un­er­wünsch­te In­for­ma­ti­on, die uns un­ge­frag­ter Wei­se zu­kommt. Bei den klas­si­schen CAPT­CHAS muss­ten Sie zur Über­prü­fung meist Text- oder Bild­rät­sel lö­sen. Mit re­CAPT­CHA von Goog­le müs­sen wir Sie meist nicht mit sol­chen Rät­seln be­läs­ti­gen. Hier reicht es in den meis­ten Fäl­len, wenn Sie ein­fach ein Häk­chen set­zen und so be­stä­ti­gen, dass Sie kein Bot sind. Mit der neu­en In­vi­si­ble re­CAPT­CHA Ver­si­on müs­sen Sie nicht mal mehr ein Häk­chen set­zen. Wie das ge­nau funk­tio­niert und vor al­lem wel­che Da­ten da­für ver­wen­det wer­den, er­fah­ren Sie im Ver­lauf die­ser Da­ten­schutz­er­klä­rung.
Rechts­grund­la­ge für die Ver­wen­dung ist Ar­ti­kel 6 (1) f (Recht­mä­ßig­keit der Ver­ar­bei­tung), denn es be­steht ein be­rech­tig­tes In­ter­es­se die­se Web­sei­te vor Bots und Spam-Soft­ware zu schüt­zen.


Was ist re­CAPT­CHA?
re­CAPT­CHA ist ein frei­er Capt­cha-Dienst von Goog­le, der Web­sei­ten vor Spam-Soft­ware und den Miss­brauch durch nicht-mensch­li­che Be­su­cher schützt. Am häu­figs­ten wird die­ser Dienst ver­wen­det, wenn Sie For­mu­la­re im In­ter­net aus­fül­len. Ein Capt­cha-Dienst ist ein au­to­ma­ti­scher Tu­ring-Test, der si­cher­stel­len soll, dass ei­ne Hand­lung im In­ter­net von ei­nem Men­schen und nicht von ei­nem Bot vor­ge­nom­men wird. Im klas­si­schen Tu­ring-Test (be­nannt nach dem In­for­ma­ti­ker Alan Tu­ring) stellt ein Mensch die Un­ter­schei­dung zwi­schen Bot und Mensch fest. Bei Capt­chas über­nimmt das auch der Com­pu­ter bzw. ein Soft­ware­pro­gramm. Klas­si­sche Capt­chas ar­bei­ten mit klei­nen Auf­ga­ben, die für Men­schen leicht zu lö­sen sind, doch für Ma­schi­nen er­heb­li­che Schwie­rig­kei­ten auf­wei­sen. Bei re­CAPT­CHA müs­sen Sie ak­tiv kei­ne Rät­sel mehr lö­sen. Das Tool ver­wen­det mo­der­ne Ri­si­ko­tech­ni­ken, um Men­schen von Bots zu un­ter­schei­den. Hier müs­sen Sie nur noch das Text­feld „Ich bin kein Ro­bo­ter“ an­kreu­zen bzw. bei In­vi­si­ble re­CAPT­CHA ist selbst das nicht mehr nö­tig. Bei re­CAPT­CHA wird ein Ja­va­Script-Ele­ment in den Quell­text ein­ge­bun­den und dann läuft das Tool im Hin­ter­grund und ana­ly­siert Ihr Be­nut­zer­ver­hal­ten. Aus die­sen User­ak­tio­nen be­rech­net die Soft­ware ei­nen so­ge­nann­ten Capt­cha-Score. Goog­le be­rech­net mit die­sem Score schon vor der Capt­cha-Ein­ga­be wie hoch die Wahr­schein­lich­keit ist, dass Sie ein Mensch sind. Re­CAPT­CHA bzw. Capt­chas im All­ge­mei­nen kom­men im­mer dann zum Ein­satz, wenn Bots ge­wis­se Ak­tio­nen (wie z.B. Re­gis­trie­run­gen, Um­fra­gen usw.) ma­ni­pu­lie­ren oder miss­brau­chen könn­ten.


War­um ver­wen­den wir re­CAPT­CHA auf un­se­rer Web­site?
Wir wol­len nur Men­schen aus Fleisch und Blut auf un­se­rer Sei­te be­grü­ßen. Bots oder Spam-Soft­ware un­ter­schied­lichs­ter Art dür­fen ge­trost zu­hau­se blei­ben. Dar­um set­zen wir al­le He­bel in Be­we­gung, uns zu schüt­zen und die best­mög­li­che Be­nut­zer­freund­lich­keit für Sie an­zu­bie­ten. Aus die­sem Grund ver­wen­den wir Goog­le re­CAPT­CHA der Fir­ma Goog­le. So kön­nen wir uns ziem­lich si­cher sein, dass wir ei­ne „bot­freie“ Web­sei­te blei­ben. Durch die Ver­wen­dung von re­CAPT­CHA wer­den Da­ten an Goog­le über­mit­telt, die Goog­le ver­wen­det, um fest­zu­stel­len, ob Sie auch wirk­lich ein Mensch sind. re­CAPT­CHA dient al­so der Si­cher­heit un­se­rer Web­sei­te und in wei­te­rer Fol­ge da­mit auch Ih­rer Si­cher­heit. Zum Bei­spiel könn­te es oh­ne re­CAPT­CHA pas­sie­ren, dass bei ei­ner Re­gis­trie­rung ein Bot mög­lichst vie­le E-Mail-Adres­sen re­gis­triert, um im An­schluss Fo­ren oder Blogs mit un­er­wünsch­ten Wer­be­inhal­ten „zu­zu­spa­men“. Mit re­CAPT­CHA kön­nen wir sol­che Botan­grif­fe ver­mei­den.


Wel­che Da­ten wer­den von re­CAPT­CHA ge­spei­chert?
Re­CAPT­CHA sam­melt per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten von Usern, um fest­zu­stel­len, ob die Hand­lun­gen auf un­se­rer Web­sei­te auch wirk­lich von Men­schen stam­men. Es kann al­so die IP-Adres­se und an­de­re Da­ten, die Goog­le für den re­CAPT­CHA-Dienst be­nö­tigt, an Goog­le ver­sen­det wer­den. IP-Adres­sen wer­den in­ner­halb der Mit­glied­staa­ten der EU oder an­de­rer Ver­trags­staa­ten des Ab­kom­mens über den Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­raum fast im­mer zu­vor ge­kürzt, be­vor die Da­ten auf ei­nem Ser­ver in den USA lan­den. Die IP-Adres­se wird nicht mit an­de­ren Da­ten von Goog­le kom­bi­niert, so­fern Sie nicht wäh­rend der Ver­wen­dung von re­CAPT­CHA mit Ih­rem Goog­le-Kon­to an­ge­mel­det sind. Zu­erst prüft der re­CAPT­CHA-Al­go­rith­mus, ob auf Ih­rem Brow­ser schon Goog­le-Coo­kies von an­de­ren Goog­le-Diens­ten (YouTube. Gmail usw.) plat­ziert sind. An­schlie­ßend setzt re­CAPT­CHA ein zu­sätz­li­ches Coo­kie in Ih­rem Brow­ser und er­fasst ei­nen Schnapp­schuss Ih­res Brow­ser­fens­ters.


Die fol­gen­de Lis­te von ge­sam­mel­ten Brow­ser- und User­da­ten, hat nicht den An­spruch auf Voll­stän­dig­keit. Viel­mehr sind es Bei­spie­le von Da­ten, die nach un­se­rer Er­kennt­nis, von Goog­le ver­ar­bei­tet wer­den.

  • Re­fer­rer URL (die Adres­se der Sei­te von der der Be­su­cher kommt)
  • IP-Adres­se (z.B. 256.123.123.1)
  • In­fos über das Be­triebs­sys­tem (die Soft­ware, die den Be­trieb Ih­res Com­pu­ters er­mög­licht. Be­kann­te Be­triebs­sys­te­me sind Win­dows, Mac OS X oder Li­nux)
  • Coo­kies (klei­ne Text­da­tei­en, die Da­ten in Ih­rem Brow­ser spei­chern)
  • Maus- und Key­board­ver­hal­ten (je­de Ak­ti­on, die Sie mit der Maus oder der Tas­ta­tur aus­füh­ren wird ge­spei­chert)
  • Da­tum und Sprach­ein­stel­lun­gen (wel­che Spra­che bzw. wel­ches Da­tum Sie auf Ih­rem PC vor­ein­ge­stellt ha­ben wird ge­spei­chert)
  • Al­le Ja­va­script-Ob­jek­te (Ja­va­Script ist ei­ne Pro­gram­mier­spra­che, die Web­sei­ten er­mög­licht, sich an den User an­zu­pas­sen. Ja­va­Script-Ob­jek­te kön­nen al­le mög­li­chen Da­ten un­ter ei­nem Na­men sam­meln)
  • Bild­schirm­auf­lö­sung (zeigt an aus wie vie­len Pi­xeln die Bild­dar­stel­lung be­steht)


Un­um­strit­ten ist, dass Goog­le die­se Da­ten ver­wen­det und ana­ly­siert noch be­vor Sie auf das Häk­chen „Ich bin kein Ro­bo­ter“ kli­cken. Bei der In­vi­si­ble re­CAPT­CHA-Ver­si­on fällt so­gar das An­kreu­zen weg und der gan­ze Er­ken­nungs­pro­zess läuft im Hin­ter­grund ab. Wie viel und wel­che Da­ten Goog­le ge­nau spei­chert, er­fährt man von Goog­le nicht im De­tail.


Fol­gen­de Coo­kies wer­den von re­CAPT­CHA ver­wen­det: Hier­bei be­zie­hen wir uns auf die re­CAPT­CHA De­mo-Ver­si­on von Goog­le un­ter https://www.goog­le.com/re­capt­cha/api2/de­mo. All die­se Coo­kies be­nö­ti­gen zu Tracking­zwe­cken ei­ne ein­deu­ti­ge Ken­nung. Hier ist ei­ne Lis­te an Coo­kies, die Goog­le re­CAPT­CHA auf der De­mo-Ver­si­on ge­setzt hat:


Na­me: IDE
Ab­lauf­zeit: nach ei­nem Jahr
Ver­wen­dung: Die­ses Coo­kie wird von der Fir­ma Dou­ble­Click (ge­hört auch Goog­le) ge­setzt, um die Ak­tio­nen ei­nes Users auf der Web­sei­te im Um­gang mit Wer­be­an­zei­gen zu re­gis­trie­ren und zu mel­den. So kann die Wer­be­wirk­sam­keit ge­mes­sen und ent­spre­chen­de Op­ti­mie­rungs­maß­nah­men ge­trof­fen wer­den. IDE wird in Brow­sern un­ter der Do­main dou­ble­click.net ge­spei­chert.
Bei­spiel­wert: Wq­T­Umlnmv_qXy­i_DGN­PLE­S­KnRN­rpgXoy1K-pAZ­tAkMb­HI-311124205


Na­me: 1P_JAR
Ab­lauf­zeit: nach ei­nem Mo­nat
Ver­wen­dung: Die­ses Coo­kie sam­melt Sta­tis­ti­ken zur Web­site-Nut­zung und misst Con­ver­si­ons. Ei­ne Con­ver­si­on ent­steht z.B., wenn ein User zu ei­nem Käu­fer wird. Das Coo­kie wird auch ver­wen­det, um Usern re­le­van­te Wer­be­an­zei­gen ein­zu­blen­den. Wei­ters kann man mit dem Coo­kie ver­mei­den, dass ein User die­sel­be An­zei­ge mehr als ein­mal zu Ge­sicht be­kommt.
Bei­spiel­wert: 2019-5-14-12


Na­me: ANID
Ab­lauf­zeit: nach 9 Mo­na­ten
Ver­wen­dung: Vie­le In­fos konn­ten wir über die­ses Coo­kie nicht in Er­fah­rung brin­gen. In der Da­ten­schutz­er­klä­rung von Goog­le wird das Coo­kie im Zu­sam­men­hang mit „Wer­be­coo­kies“ wie z. B. “DSID”, “FLC”, “AID”, “TAID” er­wähnt. ANID wird un­ter Do­main goog­le.com ge­spei­chert.
Bei­spiel­wert: U7j1v3d­Za3111242050xg­ZFmi­qWp­pRW­KOr


Na­me: CON­SENT
Ab­lauf­zeit: nach 19 Jah­ren
Ver­wen­dung: Das Coo­kie spei­chert den Sta­tus der Zu­stim­mung ei­nes Users zur Nut­zung un­ter­schied­li­cher Ser­vices von Goog­le. CON­SENT dient auch der Si­cher­heit, um User zu über­prü­fen, Be­trü­ge­rei­en von An­meldein­for­ma­tio­nen zu ver­hin­dern und User­da­ten vor un­be­fug­ten An­grif­fen zu schüt­zen.
Bei­spiel­wert: YES+AT.de+20150628-20-0


Na­me: NID
Ab­lauf­zeit: nach 6 Mo­na­ten
Ver­wen­dung: NID wird von Goog­le ver­wen­det, um Wer­be­an­zei­gen an Ih­re Goog­le-Su­che an­zu­pas­sen. Mit Hil­fe des Coo­kies „er­in­nert“ sich Goog­le an Ih­re meist ein­ge­ge­be­nen Such­an­fra­gen oder Ih­re frü­he­re In­ter­ak­ti­on mit An­zei­gen. So be­kom­men Sie im­mer maß­ge­schnei­der­te Wer­be­an­zei­gen. Das Coo­kie ent­hält ei­ne ein­zig­ar­ti­ge ID, die Goog­le be­nutzt um per­sön­li­che Ein­stel­lun­gen des Users für Wer­be­zwe­cke zu sam­meln.
Bei­spiel­wert: 0W­mu­Wqy311124205zILz­qV_nmt3s­DXw­Pe­M5Q


Na­me: DV
Ab­lauf­zeit: nach 10 Mi­nu­ten
Ver­wen­dung: So­bald Sie das „Ich bin kein Ro­bo­ter“-Häk­chen an­ge­kreuzt ha­ben, wird die­ses Coo­kie ge­setzt. Das Coo­kie wird von Goog­le Ana­ly­tics für per­so­na­li­sier­te Wer­bung ver­wen­det. DV sam­melt In­for­ma­tio­nen in an­ony­mi­sier­ter Form und wird wei­ters be­nutzt, um User-Un­ter­schei­dun­gen tref­fen zu kön­nen.
Bei­spiel­wert: gE­AABB­C­jJMX­cI0d­SAAA­AN­bqc311124205
An­mer­kung: Die­se Auf­zäh­lung kann kei­nen An­spruch auf Voll­stän­dig­keit er­he­ben, da Goog­le er­fah­rungs­ge­mäß die Wahl ih­rer Coo­kies im­mer wie­der auch ver­än­dert.


Wie lan­ge und wo wer­den die Da­ten ge­spei­chert?
Durch das Ein­fü­gen von re­CAPT­CHA wer­den Da­ten von Ih­nen auf den Goog­le-Ser­ver über­tra­gen. Wo ge­nau die­se Da­ten ge­spei­chert wer­den, stellt Goog­le, selbst nach wie­der­hol­tem Nach­fra­gen, nicht klar dar. Oh­ne ei­ne Be­stä­ti­gung von Goog­le er­hal­ten zu ha­ben, ist da­von aus­zu­ge­hen, dass Da­ten wie Maus­in­ter­ak­ti­on, Ver­weil­dau­er auf der Web­sei­te oder Sprach­ein­stel­lun­gen auf den eu­ro­päi­schen oder ame­ri­ka­ni­schen Goog­le-Ser­vern ge­spei­chert wer­den. Die IP-Adres­se, die Ihr Brow­ser an Goog­le über­mit­telt, wird grund­sätz­lich nicht mit an­de­ren Goog­le-Da­ten aus wei­te­ren Goog­le-Diens­ten zu­sam­men­ge­führt. Wenn Sie al­ler­dings wäh­rend der Nut­zung des re­CAPT­CHA-Plug-ins bei Ih­rem Goog­le-Kon­to an­ge­mel­det sind, wer­den die Da­ten zu­sam­men­ge­führt. Da­für gel­ten die ab­wei­chen­den Da­ten­schutz­be­stim­mun­gen der Fir­ma Goog­le.


Wie kann ich mei­ne Da­ten lö­schen bzw. die Da­ten­spei­che­rung ver­hin­dern?
Wenn Sie wol­len, dass über Sie und über Ihr Ver­hal­ten kei­ne Da­ten an Goog­le über­mit­telt wer­den, müs­sen Sie sich, be­vor Sie un­se­re Web­sei­te be­su­chen bzw. die re­CAPT­CHA-Soft­ware ver­wen­den, bei Goog­le voll­kom­men aus­log­gen und al­le Goog­le-Coo­kies lö­schen. Grund­sätz­lich wer­den die Da­ten so­bald Sie un­se­re Sei­te auf­ru­fen au­to­ma­tisch an Goog­le über­mit­telt. Um die­se Da­ten wie­der zu lö­schen, müs­sen Sie den Goog­le-Sup­port auf https://sup­port.goog­le.com/?hl=de&tid=311124205 kon­tak­tie­ren.


Wenn Sie al­so un­se­re Web­sei­te ver­wen­den, er­klä­ren Sie sich ein­ver­stan­den, dass Goog­le LLC und de­ren Ver­tre­ter au­to­ma­tisch Da­ten er­he­ben, be­ar­bei­ten und nut­zen.


Et­was mehr über re­CAPT­CHA er­fah­ren Sie auf der Webent­wick­ler-Sei­te von Goog­le auf https://de­ve­l­o­pers.goog­le.com/re­capt­cha/. Goog­le geht hier zwar auf die tech­ni­sche Ent­wick­lung der re­CAPT­CHA nä­her ein, doch ge­naue In­for­ma­tio­nen über Da­ten­spei­che­rung und